Dienstag, 27. September 2011

Veganes Gulasch und Uurrrrlaub :)

Die Überschrift klingt komisch, ist aber so :)

Also erstmal kommen wir zum leiblichen Wohl, es gab mal wieder ein zauberhaftes Gericht aus meiner Kochbibel von Atilla Hildmann :) Und zwar veganes Gulasch (bei mir sah es zwar mehr nach Sahne-Geschnetzeltem aus, aber egal...) Hauptsache lecker :) Ich hab es etwas abgewandelt, hab z.B. Rotwein und Knoblauch weggelassen, aber kann ja jeder abschmecken wie er möchte...


Zutaten für 2 Portionen:

100 g Sojaschnetzel (die großen)
1 Zwiebel
2 Paprikaschoten (rot)
4 EL Paprikapulver
Sonnenblumenöl
Tomatenmark
Agavendicksaft
Sojasahne
Salz, Pfeffer



Zubereitung:

Sojaschnetzel 10 Min. in heissem Salzwasser einweichen lassen (mein Tipp: mit einem Schuss Sojasauce wird es würziger), dann auspressen und in Sonnenblumenöl stark anbraten. Dann die Schnetzel aus der Pfanne nehmen und Zwiebelringe sowie Paprikastreifen anbraten. Danach die Schnetzel mit in die Pfanne geben und mit Paprikaulver, Salz und Pfeffer würzen. Dann Tomatenmark (Menge je nach Geschmack) mit in die Pfanne geben und ca. 400 ml Wasser hinzugeben. Ca. 1,5 EL Agavendicksaft und Sojasahne hinzugeben und gut umrühren, FERTIG!! Dazu hab ich Nudeln gemacht, aber über Reis schmeckt das bestimmt auch ganz gut...



So, und jetzt kommen wir zum Uuuuurlaub :) Morgen gehts mal wieder nach Berlin :)
Ich freu mich schon so, das Wetter soll ja richtig gut werden... Ich habe auch einen Besuch im neuen veganen Restaurant Kopps geplant... Das wurde am 23. Sept. eröffnet und dort soll es gut bürgerliche deutsche Küche (wie z. B. Rouladen) geben sowie vegane Cocktails :)

So, dann sag ich mal bis Montag und geniesst das gute Wetter bis dahin :)

Ach ja, und einen schönen Welt-Vegetariertag am 01. Oktober!!

Montag, 26. September 2011

Neue Schuhe aus PET-Flaschen und Autoreifen :)

Juppi :) Ich schrei vor Glück! Ich sag nur ZALANDO :)

Mein Schuh-Dealer meines Vertrauens hat mir wieder 2 Paar lederfreie Schuhe gebracht :)

Hab mich schonmal für den Herbst mit Stiefeletten eingedeckt, die müssen jetzt leider erst ein paar Wochen im Schrank ausharren:

hier mehr Infos zu den Stiefeletten...


Und hier meine absoluten Lieblinge :)

hier mehr Infos...

Die Beschreibung zu dem Schuh fand ich total putzig: "Obwohl aus völlig tierfreien Materialien ist der dunkelblaue TAKE ON ELASTIC LACE HM von Simple ein tierisch toller Sneaker! Dieses vegane Wunderwerk besteht unter anderem aus Hanf, recycelten PET-Flaschen und recycelten Autoreifen. Ein Schuh, der zumindest umwelttechnisch kaum Spuren hinterlässt!"

Das hatte ich bisher auch noch nicht; ein Schuh aus PET-Flaschen und Autoreifen, sieht man ihm gar nicht an ;-)

Sonntag, 25. September 2011

Spaghetti Carbonara und Hafer-Bio-Vanille-Pudding

So, ich hab inzwischen auch mal was aus meinem neuen Kochbuch nachgekocht...



Und zwar gab es Spaghetti Carbonara :)



Also ich habe einfach Spaghetti statt der Bandnudeln genommen. Ansonsten braucht ihr noch Räuchertofu, 1 Zwiebel, Sojasahne, Petersilie, Olivenöl, Pflanzenmagarine, Salz und Pfeffer. Klickt einfach aufs Bild zum Vergrößern :)

Und dann gab es mal relativ gesunden Nachtisch :) Und zwar den Bio-Vanille-Pudding von RUF... Hab anstelle von Milch einfach Hafermilch genommen ;)



Der wurde auch richtig fest, man konnte ihn sogar aus der Schale stürzen, ohne dass er in sich zusammengefallen ist :) War nur etwas farblos, da dem Bio-Vanillepulver keine Farbstoffe beigemischt sind ;) Muss ja nicht immer Chemie sein!

Freitag, 23. September 2011

Petition: Verbot von Ponykarussells

Es gibt wieder eine neue Petition beim Deutschen Bundestag... Diesmal geht es um ein Verbot von Pony- und Pferdekarussells...

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ...
dass Pony- oder Pferdekarussells auf den Volksfesten und Jahrmärkten nicht mehr erlaubt sind.

Begründung

Ponykarussells sind nicht mehr zeitgemäß und eine Tierquälerei, trotzdem werden sie noch immer auf Volksfesten und Jahrmärkten eingesetzt. Stundenlanges und stupides Sich- im- Kreis-Bewegen muss eine Qual sein für die Tiere, das sind doch keine Maschinen. Das Positionspapier der Tierärztlichen Vereinigung beschreibt außerdem die erzieherische Wirkung:: „Hervorgehoben werden muss zudem, dass den Kindern durch das stupide im Kreis laufen der Ponys ein Bild vom Pferd vermittelt wird, das aus der Sicht des ethischen Tierschutzes heute nicht mehr zeitgemäß ist“.

Hier zur Petition...

Nur mal so nebenbei erwähnt auch mal ein Erfolg :)

Hier zum Bericht auf PETA.de

Antwort von Famila...

Famila hat schon geantwortet! Aber die Antwort klingt mal wieder richtig nach der PR-Agentur Engel & Zimmermann AG!! Es wäre Bildmaterial von letztem Jahr gezeigt worden und die damalige Pächterin wäre selbst Schuld an der Situation, da könnte Wiesenhof nix zu! Und sie verweisen auf die Homepage von Wiesenhof, wo zu den Vorwürfen Stellung genommen wird...


Also das war mein Schreiben:
Sehr geehrte Damen und Herren,

in dieser Woche haben Sie Wiesenhof-Produkte im Angebot, 3 Hähnchen für 6 EUR! Das ist eine absolute Frechheit! Haben Sie im Norden keine Fernseher oder haben Sie schlichtweg kein Gewissen? Die ARD-Reportage "System Wiesenhof" ist nur kurze Zeit her und Sie verkaufen diese Produkte fröhlich weiter??

Die Schweizer Supermärkte haben es vorgemacht, dort wurden die Wiesenhof-Produkte bereits aus den Geschäften verbannt.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum Famila die Produkte weiterhin anbietet, und das auch noch zu Billig-Preisen? Wollen Sie so die verärgerten Kunden wieder an diese Tierqual-Produkte heranführen? JEDES verkaufte Produkt führt dazu, dass diese Verbrechen an Mensch, Tier und Umwelt (wie der Name der Reportage schon verdeutlichte) ungehindert weitergehen!!

Stellen Sie sich Ihrer Verantwortung und kündigen Sie die Geschäftsbeziehung zu Wiesenhof!

Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen


Und hier die unverschämte Antwort:
Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Email, zu der wir gern Stellung nehmen.

Bereits im Januar 2010 gab es einen Bericht über Wiesenhof, der über Report Mainz ausgestrahlt wurde. Eine ehemalige Pächterin hatte Filmmaterial, zur Verfügung gestellt, das auf ihrer Farm im Jahr 2009 aufgenommen und in dem Bericht verwendet wurde. Das gleiche Filmmaterial wird nun in diesem neuen Bericht, ausgestrahlt am 31. August 2011 über ARD-exklusiv, verwendet.

Die Pächterin selbst war verantwortlich für das Wohl der Tiere auf der Farm, weshalb die gezeigten Zustände ausschließlich ihr Verschulden waren. Die Firma Wiesenhof hatte sich bereits im Jahre 2009 wegen der unhaltbaren Zustände auf dem Hof von diesem Betrieb getrennt, und im Jahre 2010 nach Veröffentlichung der Bilder gegen die Pächterin Klage wegen Tierquälerei erhoben.

Nach der Ausstrahlung des Reports im August haben wir sofort mit dem Unternehmen Wiesenhof Kontakt aufgenommen, um deren Stellungnahme zu den Vorwürfen einzufordern. Zudem ergab ein weiteres, außerplanmäßiges Lieferantenaudit, dass alle Kontrollen in Ordnung waren. Die Firma Wiesenhof nimmt auf ihrer Seite http://newsroom.wiesenhof-online.de/ umfassend zu den Vorwürfen Stellung.

Die Nutztierhaltung ist gesetzlich geregelt, so dass Tiere tiergerecht gehalten werden müssen. Tierquälerei darf natürlich nicht vorkommen! Wir blicken auf eine langjährige, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Firma Wiesenhof zurück und uns ist bekannt, dass die im ARD-Report gezeigten Bilder nicht der Standard in Wiesenhof Betrieben ist.

In einem so großen Unternehmen wie Wiesenhof, dem 800 Tierfarmen angeschlossen sind, ist es nicht immer einfach, alle Verstöße gegen die Nutztierhaltung zeitnah aufzudecken, die möglicherweise auch durch Fremdfirmen begangen werden. Eine 100%ige Sicherheit gibt es somit zwar bedauerlicherweise nicht, doch Wiesenhof und auch Händler wie famila sind auf das Äußerste bemüht, durch ständige amtliche und nichtamtliche Kontrollen, zu prüfen, ob die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden und um mögliche Missstände aufzudecken und zu beheben!

Famila arbeitet eng mit verschiedenen Tierschutzorganisationen zusammen - die bekannteste davon ist zum Beispiel Vier Pfoten - um auch von nichtamtlicher Seite Berichte zu erhalten, ob Verstöße gegen den Tierschutz in einzelnen Betrieben vorliegen. Dies wurde uns bislang jedoch nicht bestätigt, so dass wir auch weiterhin unser Vertrauen in Wiesenhof setzen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten und wenn wir Sie bald wieder bei famila begrüßen dürfen.

Mit vielen freundlichen Grüßen


Das bedeutet für mich: Gleich nochmal ´ne mail an die schicken ;-)

Donnerstag, 22. September 2011

3 Wiesenhof-Hähnchen für 6 € bei Famila!!

Ich glaub es nicht!! So eine Unverschämtheit!! Bei Famila gibt es 3 ganze Wiesenhof-Hähnchen für schlappe 6 EUR!! Ist das der Ausverkauf oder was?? Hier die Werbeanzeige von Famila...

Ich frag da jetzt erstmal nach ob sie im Norden keine Fernseher haben oder kein Gewissen!!

Wer möchte, kann ja auch mal ´ne kurze mail schicken, hier die Adresse:

kontakt@famila-nordost.de

Dienstag, 20. September 2011

TV-Tipp: Heute 21:45 Uhr, ARD: "Gefährliches Geflügel"

Und hier noch ein ganz knapper TV-Tipp. HEUTE um 21:45 Uhr auf ARD kommt die Reportage "Gefährliches Geflügel". Wem die Undercover-Videos von Wiesenhof noch nicht den Hunger auf Hühnchen verdorben hat, der sollte sich diese Reportage auf jeden Fall ansehen...

Eine bundesweite Untersuchung ergab, dass Geflügelfleisch (bei Puten waren es sogar 42% !) mit MRSA (multiresistente Keime) belastet sind... Multiresistente Keime breiten sich durch den hohen Einsatz von Antibiotika in der konventionellen Mast aus. Das bedeutet, dass die Keime gegen Antibiotika restistent sind, auch wenn sie auf den Menschen übertragen werden!! Deshalb soll man beim Zubereiten von Geflügelfleisch unbedingt auf Hygiene achten und das Fleisch gut durchgaren...

Also bei den alarmirenden Zahlen von verseuchtem Fleisch sollten sie mal lieber dazu raten, komplett auf Geflügel zu verzichten! Ich finde es wirklich erschreckend, dass der Verbraucher seine Gesundheit wegen ein paar Minuten Genuss aufs Spiel setzt! Aber wahrscheinlich wissen darüber nur die wenigsten Menschen überaupt Bescheid...

Hier mehr Infos zur Sendung...

... und die nächste Lüge...

Und die nächste Antwort, diesmal von REWE. Die Antwort hört sich bisher zwar am besten an, aber man kann schon rauslesen dass sich da höchstwahrscheinlich nichts ändern wird....

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Die REWE Group hat auf die ARD-Reportage „Das System Wiesenhof“ vom 31. August 2011 unmittelbar reagiert und die Geschäftsführung von Wiesenhof zu einer Stellungnahme aufgefordert. Die REWE Group erwartet von Wiesenhof eine lückenlose und zweifelsfreie Aufklärung der in diesem Beitrag gemachten Vorwürfe und distanziert sich mit aller Entschiedenheit von sämtlichen tierquälerischen Praktiken. Die REWE Group behält sich vor, soweit Wiesenhof Produkte bezogen werden, diese durch Alternativlieferanten zu ersetzen.

Tierschutz hat für die genossenschaftliche REWE Group einen hohen Stellenwert. Daher toleriert das Unternehmen keine Verstöße dagegen, ganz gleich ob diese von einem Lieferanten oder einer von ihm beauftragten Firma begangen wurden.

==>> Was mir mal wieder direkt auffällt ist dieses übertriebene Eigenlob bezüglich des Tierschutzes... Bla bla bla... Das können sie alle gut!! Aber warum handelt dann keiner mal???

Montag, 19. September 2011

Die ersten Antworten von deutschen Supermärkten bezüglich Wiesenhof sind da...

Ich hatte gestern diese email an Kaufland, REWE, Real und Edeka mit dem Betreff "Beenden Sie die Geschäftsbeziehung zu Wiesenhof" geschickt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

sicherlich sind Ihnen die Vorwürfe gegen die Firma Wiesenhof bereits bekannt.

Die Schweizer Supermarktketten Coop, Denner und Migros haben darauf bereits reagiert und Wiesenhof-Produkte aus dem Sortiment genommen. Angesichts der grausamen Bilder, die im Fernsehen und im Internet kursieren ist dieser Schritt die unausweichliche logische Konsequenz.

Ich bitte Sie hiermit, diesen Schritt ebenfalls zu gehen und Produkte der Firma Wiesenhof aus Ihrem Sortiment zu nehmen.
Es ist unverantwortlich den Menschen, Tieren und der Umwelt gegenüber (wie der Titel der Reportage "System Wiesenhof" bereits deutlich machte) Produkte aus derartiger Tierquälerei anzubieten!! Mit jedem verkauften Produkt wird den verbrecherischen Machenschaften finanzielle Unterstützung gewährt!

Skandale in diesem Ausmaß können von einem Lieferanten nicht mehr länger hingenommen werden, es ist Zeit endlich zu handeln! Wie viele negative Schlagzeilen und leere Versprechungen bedarf es noch von der Firma Wiesenhof, damit endlich die Produkte ausgelistet werden??

Sie müssen sich Ihrer Verantwortung stellen und handeln! Zeigen Sie dem Kunden, dass Ihnen Tier- und Umweltschutz wichtig sind!

Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen


Von Kaufland und REWE kam noch keine Antwort. Aber dafür von Edeka diese hier:

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank, dass Sie sich an uns gewandt haben.

Bitte seien Sie versichert, dass wir gerade in unserem Geflügel-, Fleisch- und Wurstsortiment kontinuierlich auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards und die Beachtung entsprechender Tierhaltungsstandards achten.

Wir nehmen die in dem kritischen ARD-Beitrag vom 31.08.2011 erhobenen Vorwürfe gegen die Firma Wiesenhof sehr ernst. Wir sind entsprechend in engem Dialog mit Wiesenhof und prüfen derzeit die im Filmbeitrag dargestellten Anschuldigungen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir erst nach sorgfältiger Klärung des Sachverhalts über etwaige weitere Maßnahmen entscheiden können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr EDEKA Kundenservice


Und das ist die Antwort von Real:

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 18.09.2011.

Sie haben sich aufgrund der aktuellen Berichterstattung in den Medien über das Unternehmen Wiesenhof mit einer Anfrage an uns gewandt. Darauf möchten wir Ihnen antworten.
Die Einhaltung von strengen Qualitätsanforderungen hat für uns höchste Priorität. Aus diesem Grund verpflichten wir unsere Lieferanten zur Einhaltung des International Featured Standard Food (IFS Food), der detaillierte Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem, die Personalhygiene und die Betriebsausstattung unserer Lieferanten beinhaltet. Die Einhaltung des Standards wird durch regelmäßige Audits vor Ort überprüft. Wiesenhof hat die Erfüllung der IFS Food-Anforderungen über eine entsprechende Zertifizierung nachgewiesen.
Darüber hinaus vertreibt Wiesenhof ausschließlich QS-zertifizierte Ware. QS ist ein stufenübergreifendes Qualitätssicherungssystem, bei dem durch betriebliche Eigenkontrollen und deren unabhängige Überwachung durch Zertifizierungsstellen die Einhaltung der Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit überwacht wird. Von QS beauftragte neutrale Zertifizierungsstellen haben bereits seit April 2011 aufgrund von Berichterstattungen verstärkt unangekündigte Stichproben- und Sonderaudits in Schlachtbetrieben der Wiesenhofgruppe durchgeführt. In keinem der von QS beauftragten Audits wurden Abweichungen festgestellt, die einen unmittelbaren Rückschluss mit den im Beitrag erhobenen Vorwürfen zulassen.
Neben den o.g. Zertifizierungen werden die an real,- gelieferten Produkte zudem regelmäßig von externen Laboren auf alle qualitätsrelevanten Parameter und die Einhaltung der Hygieneanforderungen hin untersucht. So können wir gewährleisten, dass wir ausschließlich sichere und gesundheitlich unbedenklich Ware in den Verkauf bringen.
Darüber hinaus ist real,- im Bereich Tierschutz sehr aktiv und beteiligt sich auch über das übliche Maß hinaus an zahlreichen Tierschutzmaßnahmen. Grundlage für die Überprüfung der tierschutzgerechten Haltung sind insbesondere das Tierschutzgesetz und die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung. In den für die QS-Zertifizierung geforderten Kriterien sind sehr detaillierte Vorgaben bezüglich der Tierpflege, den Ausläufen und den Haltungsgebäuden definiert. Durch regelmäßige Kontrollen der landwirtschaftlichen Betriebe durch Sachverständige wird die Einhaltung der Vorgaben überprüft.

Auch in anderen Bereichen tragen wir beim Tierschutz zu mehr Transparenz bei. Wir distanzieren uns entschieden von Praktiken wie der so genannten „Stopfmast“ oder dem „Lebendrupf“ und führen entsprechende Produkte nicht im Sortiment. Die Betriebe, die uns mit Gänsen und Enten beliefern, lassen wir durch neutrale Instanzen kontrollieren.
In darüber hinaus gehenden Gesprächen stehen wir mit unseren Lieferanten, dem Tierschutzbund, der Albert-Schweitzer-Stiftung und anderen Tierschutzorganisationen permanent in Kontakt, um eine Verbesserung des Tierschutzes zu realisieren. Wir sind der Überzeugung, dass mit dieser Herangehensweise dem Ziel des Tierschutzes in sehr hohem Maße gedient ist.
Wir nehmen die Vorwürfe gegenüber Wiesenhof sehr ernst und stehen mit Wiesenhof im engen Kontakt. Uns gegenüber konnte in Gesprächen glaubhaft bestätigt werden, dass die in dem Bericht dargestellten Missstände jeweils unmittelbar nach Bekanntwerden abgestellt wurden und mittlerweile der Vergangenheit angehören. Die Partnerlandwirte von Wiesenhof unterliegen ständigen Kontrollen durch unabhängige Zertifizierungsinstitute und die zuständigen Veterinärbehörden. Auch überzeugen wir uns persönlich im Rahmen von Audits vor Ort regelmäßig von den Haltungsbedingungen und konnten auch hier bislang keine Verstöße feststellen. Dazu stehen wir sowohl in ständigem Kontakt mit unseren Ansprechpartnern bei Wiesenhof wie auch mit weiteren zuständigen Institutionen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder in einem unserer real,- SB-Warenhäuser begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

==>> Das ist doch wieder nur leeres Gefasel, um die Verbraucher zu beruhigen... Es wird nichts passieren, wenn der Verbraucher nicht locker lässt und weiter die Produkte boykottiert und protestiert!


Also ich werde Real gleich mal antworten; mal sehen ob ich dann mal eine individuelle Antwort bekomme!

Update 22.09.: Antwort von Kaufland:

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 22.09.2011.

Im Rahmen der Sortimentsgestaltung setzt Kaufland sich aktiv für den Tierschutz ein – dies ist ein wichtiger Bestandteil unserer Einkaufspolitik. Der verantwortungsvolle Umgang mit den Tieren ist uns dabei wichtig, daher nehmen wir derartige Vorwürfe sehr ernst.
Die in der Reportage „ARD-exklusiv“ dargestellten Sachverhalte entsprechen nicht den Anforderungen, die wir an unsere Lieferanten stellen und sind nicht mit unserer Geschäftspolitik vereinbar. Wir stehen mit Wiesenhof in persönlichem Kontakt und fordern zwingend die Einhaltung von Tierschutznormen sowie die Durchführung von konsequenten und zielgerichteten Maßnahmen, um derartigen Missständen vorzubeugen bzw. diese abzustellen.
Grundsätzlich sind wir bestrebt, unser Angebot an Produkten aus alternativen Haltungsformen kontinuierlich auszubauen und entsprechende Produkte in unser Sortiment aufzunehmen. So bieten wir in unseren Filialen beispielsweise Freilandhähnchen der Marke „Nature & Respect“ an. Zudem haben wir gemeinsam mit einem Lieferanten und einer Tierschutzorganisation Maßnahmen initiiert, um Haltungsstandards zu etablieren, die über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehen.

Es würde uns freuen, wenn wir Sie weiterhin zu unseren zufriedenen Kunden zählen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen


==>> Auch Kaufland werde ich zurückschreiben und die Frage stellen, warum sie noch weiterhin Wiesenhof-Produkte anbieten, wenn (wie es in der mail heisst) die dargestellten Sachverhalte nicht ihren Anforderungen an Lieferanten entsprechen und es nicht mit ihrer Geschäftspolitik vereinbar ist!?



Update 23.09.11: erneute Antwort von Kaufland:

Sehr geehrte Frau XXX,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 23.09.2011.

Die aufgezeigten Missstände sind für uns nicht akzeptabel. Wir sind mit Wiesenhof in Gesprächen, mit der Zielsetzung, dass Wiesenhof zwingend geeignete Maßnahmen einleitet, um Missstände abzustellen. Die Umsetzung wird von uns durch unangekündigte Audits überprüft und nachgehalten.

Ein Abbruch der Geschäftsbeziehung zu Wiesenhof ist aus unserer Sicht nicht zielführend. Unser Ansatz ist es, unsere Lieferanten aktiv in Tierschutzfragen einzubeziehen, um einen verantwortlichen Umgang mit Tier und Natur zu erzielen.

Na super!!

Sonntag, 18. September 2011

Wiesenhof-Boykott via Facebook und co.

Und schon wieder komme ich zum Thema Wiesenhof... Auf deren Homepage kann man sich jetzt zu den Vorwürfen gegen Wiesenhof äußern und erhält auch Antworten von denen. Ist schon ganz interessant, was die Leute da so schreiben, die meisten sind auf jeden Fall sauer und rufen zum Boykott auf :)

Hier kommt ihr zum Wiesenhof-Newsroom...

Kommentieren kann man dort ohne vorherige Registrierung ;-)

...ach ja, bei Facebook sind übrigens auch die Supermärkte Kaufland, REWE, Real und Edeka vertreten, da geht es auch schon um das Thema Wiesenhof (vor allem bei REWE gehts voll ab!), dort könnt ihr ja vielleicht auch mal was zum Thema posten, damit die Supermärkte merken, dass dieses Thema doch viele Verbraucher beschäftigt und die meisten den Boykott der Produkte fordern ;-)

Alles vegetarisch oder was??

Huhu! Passend zum Wochenende kam am Freitag das ersehnte Paket von alles-vegetarisch.de :) Mit der VEBU-Mitgliedscard erhält man 5 % Rabatt; wenn man per Vorkasse bezahlt nochmal 3 % :) Und dann gibt es noch die "V-points", man beommt pro 1 EUR einen V-Point (10 Cents!) gutgeschrieben... Und ab 49 EUR ist das ganze auch noch versandkostenfrei; das einzigste, was man beachten muss ist der Kühlversand. Für 3,90 EUR werden die Waren mit Kühlakkus verschickt. Als ich das Paket geöffnet hab, war es immer noch richtig kalt... Ist also schon sinnvoll. Wenn die Bestellung (und auch das Geld bei Vorkasse) bis 12 Uhr eingehen, geht die Ware noch am gleichen Tag raus. So, lange Rede kurzer Sinn, hier ist meine Ausbeute:

Da haben wir erstmal das Buch "Vegan for fun" von Attila Hildmann, Entenbrustfilet, Pizza-Aufschnitt, Pfannen-Geschnetzeltes, Wiener Schnitzel und Räuchersalami...



Aber es geht noch weiter :) Hier haben wir Veggie-Burger (sollen wie Fischburger schmecken), Leberkäse-Aufschnitt, Fischstäbchen (Knusperstäbchen), Veggie-Schnitzel Wiener Art und Tofu-Räucheraufschnitt...



Die Räuchersalami ist auch schon weg, wurde schon zum Frühstück verspeist ;)

Ich hab gestern sogar schon aus dem neuen Kochbuch "nachgezaubert"... Bericht kommt noch!

Donnerstag, 15. September 2011

Schweizer Supermarktketten boykottieren Wiesenhof :)

Und jetzt noch was erfreuliches zum Thema Wiesenhof :) Die schweizer Supermartketten Coop, Denner und Migros verkaufen ab sofort keine Wiesenhof Produkte mehr :)

Hier ein Bericht dazu in der Augsburger Allgemeinen von heute...

Im Zeitungsbericht steht "Die Konsequenzen könnten den deutschen Geflügelproduzenten hart treffen. «Das wird sicher sogar für Wiesenhof nicht mehr aus der Portokasse zu begleichen sein», sagte Migros-Sprecher Urs Peter Naef mit Blick auf den Boykott. Allein Migros und Coop verbuchen dem Bericht zufolge ungefähr die Hälfte des Schweizer Einzelhandelsumsatzes."

Ich werde jetzt mal den Link zu dem Zeitungsbericht an unsere Supermarktketten hierzulande mailen mit der Bitte, sich diesen Schritt ebenfalls zu überlegen... Es wäre schön, wenn vielleicht der ein oder andere von euch ebenfalls ein paar Supermarktketten anschreiben könnte... Und dem Vegetarierbund werde ich diesen Boykott-Aufruf auch mal als Aktion vorschlagen... Und es wird wieder mal Zeit, Wiesenhof eine mail zu schicken; diesmal werde ich den Vorschlag machen, die Umsatzeinbußen der Schweiz mit Lohnkürzungen seiner Billigarbeitskräfte auszugleichen ;)

Wiesenhof-Chef ist Träger des Bundesverdienstkreuzes

Haha, dass ich nicht lache!!! Da lese ich gerade beim Vegetarierbund, dass der Wiesenhof-Chef Paul-Heinz Wesjohann 2004 das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen hat. Und jetzt haltet euch fest, jetzt kommt die lächerliche Begründung:
"....er habe sich durch vielfältiges und langjähriges Engagement sowohl in seinem Unternehmen, als auch in verschiedensten ehrenamtlichen Positionen um das Wohl der Allgemeinheit verdient gemacht"

Das Wohl der Allgemeinheit?? Die meinen doch sein eigenes Wohl! Die Reportage hat ja gezeigt, welche Löhne dieser "Wohl"-Täter seinen Arbeitern zahlt und wie dort mit Lebewesen umgegangen wird!!!



Der Vegetarierbund fordert jetzt die Aberkennung des Bundesverdienstkreuzes...

Hier könnt ihr bei der mail-Aktion vom VEBU mitmachen...


Ich habe heute übrigens erstmal ausgedruckte Zettelchen mit Linkverweis auf das Viedo und dem Text "Wiesenhof quält Tiere" im Supermarkt bei sämtlichen Wiesenhof-Produkten ausgelegt ;)

Dienstag, 13. September 2011

Verschiedene vegane Gyros-Produkte

Huhu! Ich melde mich mal wieder aus der Küche ;) Und zwar gab es letzte Woche und heute bei mir 2 mal Gyros, einmal aus Soja und einmal aus Lupinen...

Ich muss dazu sagen, ich war als Fleischesser überhaupt kein Gyros-Fan... Habe das aber jetzt endlich mal in der veganen Version ausprobiert und es hat doch tatsächlich sehr gut geschmeckt; also zumindest das Gyros aus Soja.... Das war von Viana:



Dazu gab es (ausnahmsweise mal fertige) Kartoffelecken und Blattsalat und Tomaten mit veg. Majo... Das könnte doch von der Optik her glatt als Gyros-Teller durchgehen oder?? Und geschmacklich sowieso....



Und dann habe ich noch das Gyros aus Lupinen von Alberts probiert. Also das war mal gar nicht mein Fall... Aber ich wollte ja unbedingt mal Lupine essen ;)
Viele denken ja immer, als Veganer/Vegetarier hat man nicht viel Auswahl; aber ich glaube dass wir von der Anzahl her eine größere Auswahl von Produkten essen als Fleischesser... Unsereins feut sich über jede neue Produktentdeckung und testet diese auch sofort... Als Fleischesser kommt fast immer die gleiche Billig-Wurst in den Korb, da sieht sich niemand mal die Zutatenlisten durch und vergleicht mal die Inhaltsstoffe mit ähnlichen Produkten oder so...

Na ja, jetzt bin ich etwas vom Thema abgekommen... Also hier ist das Gyros aus Lupinen:



Beschreibung von Lupinen (Klick aufs Bild zum Vergrößern)


Wie man hier sieht ist das nicht so wie auf der Verpackung gezeigt, war schon enttäuschend...



Und geschmacklich auch nicht der Renner; und das Gyros ist auch noch um einiges teurer als das aus Soja von Viana....

Also mein Fazit: Soja-Gyros top, Lupinen-Gyros flop :)

Sonntag, 11. September 2011

Make-up ohne Tierleid

Heute wollte ich euch mein neues Mineral Make-up und Puder von Alverde vorstellen...



Das ist zwar jetzt nichts besonderes, aber ich freu mich dass ich endlich auch mein Make-up auf vegan und tierversuchsfrei umgestellt habe :) Endlich sind die alten Make-Up-Reste verbraucht ;-)

Gerade bei dem Make-Up habe ich mir schon Sorgen gemacht, da ich vorher schon ziemlich viele Marken (Nivea, L`oreal und viele "Verbrecherfirmen" mehr) ausprobiert hatte bis ich schließlich ein passendes gefunden hatte. Aber das von Alverde hat mich sofort überzeugt... Das ist ab sofort mein neues Make-Up für jeden Tag :)

Samstag, 10. September 2011

Auftragsmord mit Bio-Siegel

Viele Fleischesser (oder auch "Milchtrinker") reden sich gerne mal damit raus, dass sie ja NUR Fleisch, Milch und Eier aus Biohaltung kaufen... Die Haltung mag vielleicht etwas besser sein als bei der herkömmlichen Massentierhaltung, aber darauf verlassen kann man sich heutzutage überhaupt nicht mehr...

"Die Tierfreunde" haben eine neue Internetseite mit den wichtigsten Infos zu Biofleisch erstellt, dort kann man sich auch die Schlachtung von Biotieren ansehen... Und glaubt mir, das ist genauso grausam wie die "normale" Schlachtung von Tieren aus Massentierhaltung...
Besonders schlimm ist die Schlachtung der Rinder; der Bolzenschuss bringt in den meisten Fällen überhaupt nichts. Im Video kann man deutlich erkennen, dass das Rind noch am atmen ist, während es aufgeschlitzt wird! Und beim Ausbluten wacht das arme Tier auf und muss miterleben, wie es kopfüber ausblutet!!
Was nützt dem Tier also das "Bio-Leben", wenn es nach ein paar Tagen längerer Lebenszeit (wenn es Glück hat) genauso bestialisch abgestochen wird wie die anderen Tiere?? Nichts!! Wenn man Biofleisch konsumiert, gibt man genauso den Auftrag zum Töten; da gibt es nichts dran schönzureden!

Hier gehts zur Homepage von bio-wahrheit...

Am Montag (12.09.) wird zwischen 12 und 14 Uhr bei "Punkt 12" auf RTL ein 10-minütiger Beitrag zu den Missständen in der Biotierhaltung gezeigt. Dieses Video wird danach auf der Homepage von "Die Tierfreunde" zu sehen sein...

Freitag, 9. September 2011

Bin ich schon drin oder was??

Juppi :) Ich bin jetzt Mitglied im Vegetarierbund :)

Mit 36 € im Jahr ist man dabei... Man bekommt 4 mal im Jahr die Zeitschrift "natürlich vegetarisch" (im Wert von 14 €) und natürlich eine Spendenbescheinigung über den restlichen Betrag... Und das Beste ist die VEBU-Mitgliedskarte. Dort bekommt man Rabatte bei vielen Online-Versandshops, darunter auch alles-vegetarisch (5 % Rabatt), smilefood (5 % Rabatt), veganBasics (3 % Rabatt) und noch viele viele mehr... Ich hab mich dann schonmal direkt bei alles-vegetarisch angemeldet... Wobei der Name ja gar nicht stimmt, die Produkte sind nämlich alle komplett vegan :)

Ach, ich freu mich ja so :) Und das neue Buch "Vegan for fun" von Attila Hildmann wird dann auch direkt bei alles-vegetarisch mitbestellt :) Hat das schon jemand von euch??? Ich hab im Buchladen schonmal durchgeblättert, die Rezepte sind ja total einfach :) Endlich benötigt man keine "speziellen" Zutaten, und bei den meisten Zutaten sind sogar Vermerke dran, wo man sie bekommt. Das ist auf jeden Fall mal sehr hilfreich!

Mittwoch, 7. September 2011

Der größte Geflügelschlachthof Europas nimmt Betrieb auf: 2,6 Mio. Todesopfer pro Woche in Wietze!!

Oh nein!!!!!! Ich habe gerade gelesen, dass der Mega-Schlachthof in Wietze seinen Betrieb aufgenommen hat!!!



2,6 Mio. Hähnchen werden nun pro Woche geschlachtet!!! Diese Zahl muss man sich mal vorstellen!!! Wie viele Tiertransporter müssen denn da bitte jeden Tag vorfahren??? Das ist doch Wahnsinn!!!! 400 Mastställe sollen im Umkreis von 150 km entstehen...

Hier gibts ein Video zum Produktionsbeginn beim NDR...

Die Firma Celler Land Frischgeflügel wirbt auf ihrer Homepage regelrecht mit der Inbetriebnahme der Schlachtanlage... Es laufen derzeit noch 2 Klagen gegen die Betriebsgenehmigung...

Tattoos für den Tierschutz - 25.09. AZ Mülheim

Ich wollte euch heute auf eine sehr interessante Spendenaktion aufmerksam machen... Und zwar wurde ich darum gebeten, auf die Aktion "HAB HERZ - Tattoos für den guten Zweck" hinzuweisen... Ich finde die Aktion wirklich klasse und hoffe, dass so viel Geld für "Friends of animals NRW" zusammenkommt.

Die Idee dahinter ist folgende: ihr könnt euch für 50-70 € handflächengroße Tattoos machen lassen und der gesamte Erlös wird gespendet. Tattoos nur von diversen Vorlagen oder die Namen eurer Tiere, Pfotenabdrücke etc. Das Ganze erfolgt ohne Terminvergabe!



Also, wenn ihr Interesse habt: 25.09. im AZ Mülheim, ab 12 Uhr... Es gibt auch veganes Essen und diverse "Hab Herz" Artikel (T-Shirts, Taschen...) sowie ein Konzert (mit den Bands DLS und ENGRAIN)...

Weitere Infos bei Facebook...

Montag, 5. September 2011

Petition zur Kennzeichnung tierischer Inhaltsstoffe in Kosmetika

Na, habt ihr den Wochenstart gut überstanden? Ich habe schon wieder eine neue Petition für euch :) Im Moment wimmelt es beim Deutschen Bundestag nur so vor Tierschutz-Petitionen... Obwohl diese Petition nur im entfernten etwas mit Tierschutz zu tu hat...

Verbraucherschutz - Kennzeichnung tierischer Inhaltsstoffe in Kosmetika vom 20.08.2011
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass alle Körperpflegeprodukte, die in Deutschland verkauft werden, ausdrücklich gekennzeichnet werden, ob sie tierische Bestandteile enthalten. Dies muss selbst für sehr kleine Mengen von Stoffen tierischen Ursprungs gelten.

Begründung

Es ist für den Verbraucher nur mit großem Aufwand nachvollziehbar, was sich hinter den Inhaltsstoffen des jeweiligen Produkts verbirgt. Manche Bestandteile sind aber auch nach eindeutiger Identifizierung nicht klassifizierbar, ob sie tierisch, pflanzlich oder synthetisch gewonnen wurden (z.B. Milchsäure).

Viele Verbraucher wollen Produkte mit tierischen Bestandteilen meiden. Dies hat ethische, umweltpolitische oder humanitäre Motive.

Es liegt daher im Interesse vieler Verbraucher, eine Kennzeichnungspflicht von Kosmetika einzuführen, die über tierische Bestandteile Auskunft gibt.

Man darf hier nicht von einer Holschuld des Verbrauchers ausgehen, sondern muss eine Bringschuld der Industrie herbeiführen. Dies ist eine grundlegende Aufgabe des Verbraucherschutzes.
Hier zur Petition...

Sonntag, 4. September 2011

Zwei neue Petitionen beim Dt. Bundestag...

Hallöchen! Ich weiss, heute ist Sonntag, aber ich hab trotzdem wieder Arbeit für euch ;-) Es gibt zwei neue Peitionen beim Deutschen Bundestag:

Petition 1:

Jagdwesen - Verbot von Schlagfallen jeglicher Art vom 11.08.2011
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass so genannte Schlagfallen als unzulässig erklärt werden. Diese Fallen sind frei verkäuflich und können von jedem nach freier Verfügung ausgelegt werden. Über ganz Deutschland verteilt haben sie bereits Menschen und Haustiere schwer verletzt. Es steht völlig außer Frage, dass es nicht legal sein darf, solche "Waffen" frei kaufen zu können und diese dann noch nach Gutdünken aufzustellen.

Begründung

Die Gründe liegen auf der Hand. Besonders Kinder sind durch diese Art der Fallen extrem gefährdet.
Hier gehts zur Petition 1...



Petition 2:

Artenschutz - "Schillerlocke" und "Seeaal" = Fleisch vom Dornhai vom 19.08.2011

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass der Handel mit der Ware "Seeaal" und "Schillerlocke" gestoppt wird.
Sollte ein Verkauf nicht gestoppt werden, beantrage ich eine Änderung der Namensgebung zu veranlassen. Es handelt sich nicht um einen Aal, also sollte das Produkt auch als Hai gekennzeichnet werden.

Begründung

Der Seeaaal und die Schillerlocke werden aus dem Dornhai hergestellt, welcher vom Aussterben bedroht ist. Der Stop des öffentlichen Verkaufs ist der erste Schritt zur Rettung des Dornhais.
Hier zur Petition 2...

... also dann ran an die Arbeit :)

Freitag, 2. September 2011

Wiesenhof startet Image-Kampagne...

Ja nee is klar!!! Da blieb Wiesenhof doch nichts anderes übrig, als jetzt endlich mal zu handeln...

Hier ein interessanter neuer Artikel zur Image-Kampagne von Wiesenhof...

"Nach der Ausstrahlung der ARD-Reportage "Das System Wiesenhof" zieht der Geflügelkonzern erste Konsequenzen. So verlangt der Hof von seinem Subunternehmer, für das Verladen von Tieren verantwortliche Mitarbeiter sofort freizustellen. Damit will Wiesenhof sicherstellen, dass keiner der durch den ARD-Bericht identifizierbaren Mitarbeiter der Fremdfirma künftig bei einem Partnerlandwirt eingesetzt wird."


Na immerhin!!

Weiter heisst es im Bericht:

"Tatsächlich startet gegenwärtig eine riesige PR-Kampagne. Neben den üblichen Pressemitteilungen werden verstärkt eigene YouTube-Videos hochgeladen, Twitter-Meldungen verbreitet und weitere Web-Tools genutzt um die Verbraucher zu erreichen. Die klare Nachricht: „Wir handeln Verantwortungsbewusst“. Doch auch Tierschutzaktivisten sind alarmiert und starten im Internet eine Gegenkampagne. Mittlerweile wurde gegen das Unternehmen auch eine Klage wegen Tierquälerei eingereicht."




Es bleibt also spannend!! Da sieht man mal wieder, dass Aufklärungsarbeit wirklich etwas bewirken kann!

Donnerstag, 1. September 2011

Arschlochbetrieb Wiesenhof

Sorry für meine Ausdrucksweise aber mir ist einfach keine passendere Bezeichnung für dieses "Unternehmen" eingefallen... Die Reportage gestern war einfach nur heftig... Aber es ist ganz gut, dass diese schrecklichen Bilder gezeigt wurden!

Eben auf RTL kam auch nochmal ein 5-minütiger Beitrag dazu; es ging mit den Worten "Bei Wiesenhof werden Tiere grob misshandelt" los, und das zur besten Sendezeit um 18.45 Uhr :)

Übrigens, die Reportage gestern haben 3,08 Mio. Menschen gesehen :)


Heute wurde das neue Undercover-Video bei PETA veröffentlicht. Viele Bilder daraus wurden bereits gestern in der Reportage gezeigt...

Wer von euch starke Nerven hat, kann sich das ganze Video anschauen... Aber das sind wirklich schlimme Szenen; wem die Reportage gestern schon zuviel war, sollte das lieber nicht sehen...



Hier die ganze traurige Geschichte über Wiesenhof...

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wieso soviele Mitarbeiter auf die Tiere einprügeln, sie treten und meterweit durch die Luft schleudern?? Die Verladekisten werden auch regelrecht auf den Boden gescheppert, mit LEBENDEN TIEREN DRIN!!! Was sind das für Menschen?? Das kann doch nicht nur daran liegen, dass sie komplett unterbezahlt sind und so ihren Frust rauslassen wollen oder?? Ich kann es echt nicht verstehen. Diese Leute sollten persönlich dafür angezeigt werden, JEDER EINZELNE!!

Der Spruch in dem PETA Video "Bei Wiesenhof wird das Tierschutzgesetz buchstäblich mit den Füßen getreten"
trifft es leider auf den Punkt...

Und die kläglichen Versuche von dem Chef des Tierquäler-Ladens sich rauszureden waren einfach nur lächerlich!!! Er hätte ja angeblich von nichts gewusst und es würden sofort personelle Konsequenzen gezogen, na klar!!! Nach dem letzten Skandal 2010 sollten auch personelle Änderungen folgen, aber es sind alle noch bei Wiesehof beschäftigt, die auch schon 2010 unzählige Tiere in die Verladeboxen gestopft haben und ihnen per Hand das Genick gebrochen haben!!!

Jetzt werde ich erstmal fleißig dieses Video im Internet verbreiten und natürlich nochmal Wiesenhof anschreiben und ihnen zu den Top Einschaltquoten zur besten Sendezeit gratulieren! Das war doch mal kostenlose Werbung :)

Und ich werde mich für meinen nächsten Supermarkt-Einkauf mit kleinen Zetteln "bewaffnen", auf denen Links von den Wiesenhof-Videos stehen und diese zwischen die Wiesenhof-Produkte legen... Falls sich doch mal jemand aus Versehen etwas von Wiesenhof kaufen möchte :)