Montag, 9. Dezember 2013

Ist Fleisch aus dem "Reagenzglas" die Rettung der Welt?

Das Thema ist zwar nicht mehr ganz so "neu" aber ich muss jetzt trotzdem mal was dazu loswerden...

Und zwar geht es um das ach so tolle und innovative "Fleisch aus dem Labor". Also bei diesem Bild weiss ich wirklich nicht ob ich lachen oder weinen soll:

In diesem Artikel auf www.br.de heisst es wörtlich:
Wenn sich diese Methode durchsetzen sollte, wäre damit das Ende der Massentierhaltung gekommen. Aus den Stammzellen einer einzigen Kuh könnte man 175 Millionen Burger produzieren, sagt Mark Post. Heute müssen für diese Menge an Fleisch 440.000 Kühe geschlachtet werden.

Diese Worte lassen wohl jeden Vegetarier hoffen....

- Aber kann das wirklich Zukunft haben?
- Könnte das wirklich das Ende der Massentierhaltung bedeuten?
- Kann eine so riesige Menge an Fleisch überhaupt im Labor produziert
  werden?
- Hat es keine "Nebenwirkungen" bzw. ist der Verzehr dieses Fleisches auf
  Dauer wohlmöglich gesundheitsschädlich?
- Sind die Menschen überhaupt dazu bereit, ein derart künstliches
  Produkt zu essen?


In den nächsten paar Jahren wird sich das Labor-Fleisch wohl kaum durchsetzen oder gar das "normale" Fleisch ablösen, aber ist das auf Dauer wirklich so unrealistisch? Wenn man sich mal die Entwicklung der letzten Jahrzehnte vor Augen führt kann man sich sogar in vielleicht 50 Jahren soetwas vorstellen?


Wenn die Menschheit bereit ist, auf derart abartige Weise Fleisch zu produzieren, dann frage ich mich wohl völlig zurecht warum nicht gleich auf die vegetarische Alternative zurückgegriffen wird?
Obwohl die jetzige Produktion von Fleisch aus Massentierhaltung in meinen Augen noch abartiger ist.

Was ist eure Meinung zu diesem schwierigen Thema?




Kommentare:

  1. Wirklich ein schweres Thema.
    Nun , ich muss sagen , versuchen würde ich es wohl.
    Schließlich kann man nur über das Worte verlieren , was man kennt und in dem Fall gekostet hat.
    Ich mein , wenn es so die Massentierhaltung ablösen würde , warum nicht. Ob ich es dauerhaft essen würde ?
    Ich denke ehr nicht, da ich gegen Genmanipulation bin.

    Liebe Grüße und danke für den Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch irgendwie abartig. Wird es wirklich soweit kommen, dass wir den Appetit auf Fleisch nur noch durch solche Frankensteinartigen Methoden stillen können? Dann doch lieber gleich konsequent vegetarisch, wenn das die Alternative ist.

    AntwortenLöschen
  3. Nach fast 2 Jahren veganer Ernährung vermisse ich kein einziges tierisches Produkt, ich würde kein Reagenzglas-Fleisch probieren.

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde es essen. Klar muss sich erst einmal zeigen, ob es gesundheitlich bedenklich ist. Von der Ethik her wäre es ein riesiger Gewinn. Es müsste nur noch zwischen Gesundheit und Geschmack ab gewogen werden.

    AntwortenLöschen