Samstag, 14. September 2013

Lebende Hühner im Müll bei Wiesenhof!

Besser kann man es gar nicht zum Ausdruck bringen, dass einem Unternehmen das Leben eines einzelnen Tieres nichts wert ist als es einfach lebendig in den Müll zu werfen! So geschehen bei Wiesenhof, sogar regelmäßig...

Stern TV hat darüber berichtet:



Wiesenhof wollte doch nach den letzten Skandalen ihre Betriebe besser kontrollieren... Nichts als leere Worte!!

Tierschützer der Organisation "SOKO Tierschutz" haben alarmierende Zustände bei Wiesenhof-Betrieben festgestellt...
Dort fanden sie lebende Hühner im Müll, inmitten ihrer toten Artgenossen... Es werden Schubkarrenweise tote Tiere von den Mitarbeitern aus den Ställen gekarrt.
Eine Mitarbeiterin entdeckte ein noch lebendes Tier in der Schubkarre, sah sich nach links und rechts um, und schlug es einfach gegen die Mülltonne, wieder und wieder, und danach warf sie es einfach mit zu den Kadavern... Das ist auf jeden Fall eine Straftat!! Und wahrscheinlich traurige Routine...

Die Tierschützer haben Kameras in den Müllcontainern eingebaut, dort wurden immer wieder lebende Tiere entdeckt. Es wurde davon gesprochen, dass diese Tiere in Wirklichkeit tot seien und es sich lediglich noch um Muskelzuckungen handeln würde. Aber diese Tiere waren wirklich am Leben! Sie wurden von den Tierschützern sogar mitgenommen und aufgepäppelt...

Wiesenhof hat natürlich sofort die Verträge mit den Betrieben gekündigt und sie angezeigt... Da frage ich mich warum das nicht aufgrund interner Kontrollen mal bemerkt wurde? Wahrscheinlich wurden da immer nur die Augen zugedrückt...

Wann hört das endlich auf????????

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen