Montag, 22. April 2013

Petition gegen Vogelmord in Ägypten

Jedes Jahr werden in Ägypten Millionen von Vögel in kilometerlangen Netzen gefangen und als Delikatesse verkauft.


Wenn die Zugvögel es über das Mittelmeer geschafft haben und sich endlich ausruhen möchten, schaffen sie es kaum über diese Netze und verfangen sich in ihnen...

Die Existenz dieser Fangnetze ist schon längere Zeit bekannt. Was aber bisher nicht bekannt war, ist die unglaubliche Länge der Netze; sie geht von Libyen bis zum Sinai, d.h. es ist fast die gesamte Küste mit diesen Netzen bestückt! Das sind etwa 700 km!! Ich hab mir das mal auf Google Earth angeguckt, das ist wirklich erschreckend... Und genau diese Netze bedrohen mittlerweile die Vogelbestände in Europa....

Der NABU hat jetzt eine Petition gestartet, die sich einmal an die Regierung der Arabischen Republik Ägyptgen richtet und auch an die Reguierung des Bundesrepublik Deutschland.

Hier gibt´s mehr Infos zum Thema...
 

Hier zur Petition...

 

 

1 Kommentar:

  1. Wir bemühen uns in Deutschland um Vogelschutz. Wir füttern die Vögel mi Winter. Wir bauen Nisthilfen in Gärten und Wäldern. Es gibt Vogelschutzgebiete und Inseln, wo die Vögel sicher ihre Brut aufziehen können. Dieses systematische Abfangen von Zugvögeln widerspricht 100% unseren Anstrengungen und Zielen.
    Wir fordern die Ägyptische und die Deutsche Regierung auf, umgehend gegen diese Fangmethoden vorzugehen.
    Geert-Henning Schauser, Steinbergholz 39, 24972 Steinberg

    AntwortenLöschen