Donnerstag, 16. Mai 2013

Petition: Katzenschutzverordnung und Kastrationspflicht für Katzen

Was in vielen Ländern bereits zur Plage geworden ist, betrifft auch Deutschland... Denn auch hierzulande gibt es sie, die Streunerkatzen...

Streunerkatzen sind frei lebende Katzen, welche entweder ausgesetzt wurden oder die Nachkommen von unkastrierten Freigängerkatzen sind. Nicht selten verhungern sie oder werden schwer verletzt...

Es gibt bereits einige Futterstellen, die von Tierschutzvereinen eingerichtet wurden, um die Streuner mit Futter zu versorgen und sie kastrieren zu lassen. Denn ohne eine Kastration vermehren sie sich immer weiter und weiter... In einigen Städten und Gemeinden gibt es bereits eine Kastrationspflicht, aber leider nur in den wenigsten.

Deshalb setzt sich jetzt der Deutsche Tierschutzbund für eine Katzenschutzverordnung ein...  

Hier geht´s zur Petition...

Ganz unten auf "Zur Stimmabgabe" klicken und nicht vergessen, die Antwort-email vom Deutschen Tierschutzbund zu bestätigen ;) Daaanke!!

Kommentare:

  1. Hab direkt unterschrieben...
    Wichtig!! Die Steuner Katzen leiden nämlich..

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab auch unterschrieben! Danke fürs teilen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch dafür gestimmt, selbst unsere Katze welche nur im Haus ist wurde kastriert und ich finde es schrecklich wenn TIERE LEIDEN MÜSSEN nur weil Besitzer es 'gut' meinen und nichts tun.
    Oder urplötzlich vergessen haben das sie ein Haustier haben, in den Urlaub fahren oder gar keine Lust mehr auf das liebenswerte Tier haben.
    Schrecklich so etwas

    www.sonjaskleinetestwelt.de

    AntwortenLöschen
  4. es wird zuweilen über eine katzensteuer gesinnt, die u.a. zu einer beherrschteren katzenpopulation führen könnte:

    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/toedliche-gefahr-fuer-voegel-ornithologe-fordert-katzensteuer-2002238.html

    was haltet ihr davon, ist das der richtige weg?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessanter Bericht!!

      Also ich finde dass eine solche Steuer das Problem entweder verstärken würde oder es nichts ändern würde.

      30 EUR pro Jahr sind ja nicht gerade viel, das würden bestimmt viele bezahlen....

      ODER, die Menschen setzen die Katzen einfach aus und diese vermehren sich fröhlich weiter. Und wenn Katzen ohne Steuermarke kastriert werden oder ins Tierheim gebracht werden, wer soll dann für diese Kosten aufkommen? Wahrscheinlich das Land selbst, da ja ohne Marke kein Halter ausfindig gemacht werden kann. Und im Endeffekt würde das dem Land wieder mehr Geld kosten als es mit der Steuer einnehmen würde, dann würde das wohl sehr schnell wieder abgeschafft...

      Es soll einfach eine Kastrationspflicht eingeführt werden und auf Dauer würde sich das Problem mit den schrumpfenden Vogelpopulationen schon von selbst lösen...

      Löschen
    2. den gleichen gedankengang hatte ich auch, doch in einem radiobericht(dradio) hörte ich noch zusätzlich, dass die durch die katzensteuer entstehenden gelder nicht nur für den vogelschutz eingesetzt werden sollen, sondern auch tierheime gestärkt um die freilaufenden katzen einfangen und versorgen zu können...
      ich kenne das ausmaß der freilaufenden katzenpopulation nicht, der gründer dieser idee wohl auch nicht, deshalb bleibe ich skeptisch, ob diese tierheimkosten je fair gedeckt werden könnten, wie er das begründet.

      Löschen
    3. aber eine frage bleibt mir noch: gibt es eigentlich noch andere katzenfreundliche wege der überpopulation entgegenzuwirken, außer dem der kastration?

      Löschen
    4. Vor allem würden die Tierheime ja dann überflutet mit Katzen. Und wenn Steuern für Katzen gezahlt werden sollen überlegen es sich auch viele Menschen vielleicht, eine aus dem Tierheim aufzunehmen. Und das bedeutet für die Tierheime noch mehr Futterkosten, Tierarztkosten etc...

      Gut, bei einer Kastrationspflicht, wenn diese dann mal durchgesetzt würde, würde sich ja auch die Frage stellen wer für die Kastrationskosten bei Streunern aufkommt.


      Löschen
  5. Also ich wüsste jetzt auf Anhieb keinen anderen Weg... Ausser natürlich man würde sich die Katze als reine Hauskatze halten, ohne Ausgang. Aber das ist ja auch nicht tierschutzgerecht...

    Und die Katzen, welche jetzt eh schon auf der Straße leben würden sich dennoch weiter vermehren...


    AntwortenLöschen
  6. danke für die antworten!
    ich finde den entwurf der tierschutzkatzenVO sehr wichtig für den beginn um zb. an mehr verantwortung zu appelieren und zu erinnern. wird es auch eine prüfende instanz geben, die private katzenhalter auf die einhaltung der VO kontrolliert oder wäre das zu weit gegriffen? immerhin gibt es doch ein jugendamt, das über erziehungberechtigte wacht...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich habe gerade Deinen Post gelesen und das hat mich total an unser Erlebnis erinnert. Schrecklich....Eine Freundin und ich waren Prospekte austragen, als eine dürre!!!!, knochige, unkastrierte Katze mit entzündeten Augen und Ohren zu uns schlich. Wir haben lange gefragt, ob sie irgendwen gehört und haben beim Tierschutz angefragt.
    Da es aber niemanden interessierte, haben wir die Katze mitgenommen und zum Tierarzt gebracht. Die Katze bzw. der Kater wurde kastriert, ist fast blind und hat schlimme Entzündungen gehabt. Es war sehr viel Arbeit ihn gesund zu pflegen und zu hoffen, dass er nicht stirbt. Er hat es geschafft! Inzwischen darf er auch wieder raus wann er will (vorher nur bedingt wegen der regelmäßigen Fütterung) und ähnelt Garfield.

    Nun wir haben wir auch herausgefunden, dass die ehemaligen Besitzer ihn bei einem Umzug einfach ausgesetzt haben! Wie schrecklich ist das denn bitteschön?!?!?!

    Liebe Grüße
    Pauli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Das ist wirklich schlimm, dass der Besitzer ihn einfach ausgesetzt hat. Macht man sich denn da gar keine Gedanken was aus dem armen Tier wird so alleine da draußen?
      Gut dass ihr ihn gefunden und euch darum gekümmert habt! Sonst hätte er bestimmt nicht mehr lange überlebt. Echt klasse!
      LG...

      Löschen
    2. Manchen Menschen fehlt da anscheinend ein kleiner Teil der menschlichen Gedankengänge (um es mal freundlich auszudrücken)! Es ist einfach unverständlich, wie man so mit Tieren umgehen kann. Warum können sie denn nicht von ALLEN so behandelt werden, wie es ihnen zusteht? Es wird ja nichtmal erwartet, dass jeder vegan lebt und Tierschützer ist, aber ein gewisses Norm sollte JEDER einhalten. Und ich finde, da gibt es auch keine Ausreden, wie "ich fahre in den Urlaub und es geht nicht" (vorher überlegen, ob man mit einem Tier leben will) oder "ich bin doch erst xx Jahre alt und muss mich um andere Dinge kümmern."
      Solche Sachen regen mich immer total auf!! Und wenn man dann in der Schule als Veganerin und Tierschützerin noch Dinge, betreffend dieser Themen, negativ vorgeworfen bekommt, kann man doch echt nur den Kopf schütteln!!!


      Liebe Grüße
      Pauli

      Löschen