Donnerstag, 20. September 2012

"Wir sind der Schwarm" - Neue Petition vom WWF

Es gibt eine neue Petition vom WWF zur Fischereipolitik.

Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik steht an – Trendwende zu nachhaltigem Management dringend nötig

Traurig aber wahr: Europa ist Weltmeister im Leerfischen. Während weltweit derzeit 30 Prozent aller Fischbestände als überfischt gelten, sind es in den europäischen Gewässern sogar 47 Prozent. 
Die Regelung der Fischerei ist eine Sache der Europäischen Union. Die erklärten Ziele der so genannten Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) der EU sind die nachhaltige Nutzung der Ressourcen, eine Minimierung der Auswirkungen der Fischerei auf die Umwelt und eine wettbewerbsfähige Fischereiwirtschaft. In den vergangenen Jahrzehnten hat diese Politik nicht funktioniert. Das Ergebnis: Fast jeder zweite untersuchte Bestand in EU-Gewässern ist überfischt, die Fischfangflotte ist zwei- bis dreimal größer, als für eine nachhaltige Fischerei verträglich wäre und in den vergangenen 10 Jahren sind die Fischanlandungen in europäischen Häfen um 30 Prozent zurückgegangen. 

EU muss die Verschwendung beenden

Aktuell hat die EU die Chance, Grundlegendes zu ändern, denn bis zum Jahr 2013 steht eine Reform der GFP an. Die neuen Gesetze werden dann wiederum 10 Jahre gelten. Aus Sicht des WWF muss die Fischereipolitik radikal erneuert werden und wichtige neue Elemente enthalten, damit die Vision einer zukunftsfähigen europäischen Fischerei Realität werden kann und nicht im Kern alles beim Alten bleibt – denn das können wir uns nicht leisten.

Hier gehts zur Petition vom WWF...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen