Mittwoch, 16. November 2011

Petition gegen Haltung exotischer Haustiere

Beim Deutschen Bundestag gibt es eine neue Petition gegen die Haltung exotischer Haustiere. Ende der Mitzeichnung ist der 20.12.11...

Text der Petition

Verbot der Haltung exotischer Tiere als Haustiere

Begründung

Exotische Tiere wie Leguane, Schlangen, Vogelspinnen, Tiger, Krokodile, Papageien und Kängurus sind zweifellos schöne und faszinierende Kreaturen. Es ist verlockend sie als Haustiere zu halten. Aber die Realität ist , exotische Tiere aus ihrem natürlichen Lebensraum zu entfernen wirkt sich nachteilig auf ihre Gesundheit und Überleben aus.

Exotische Tiere sind unberechenbar und eine Bedrohung für die Sicherheit der Menschen . Der Besitz eines exotischen Tieres für die persönliche Zufriedenheit rechtfertigt in keinster Weise die Folgen der Entfernung des Tieres aus seiner natürlichen Heimat.
Exotische Tiere gehören in ihre natürliche Umgebung und nicht ins Wohnzimmer. Verbieten Sie die Haltung exotischer Tiere als Haustiere.

Hier zur Petition...

Also, ihr wisst was zu tun ist :)

Kommentare:

  1. Ich verstehe sowieso nicht, warum sich jemand Schlangen oder Spinnen etc. halten möchte. Das sind zwar sehr faszinierende Tiere, aber ich sperre doch nicht Tiere, die ich mag in einen Glaskäfig. Das ist absurd und gehört eigentlich verboten. Und genau das Gleiche gilt eigentlich für Zoos etc.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.
    Die Aussagen in dem obrigen Text sind teilweise unwahr und nicht zu halten.

    Das Halten von Exoten kann deren Bestand auch sichern. Das Verbot von Exoten würde sich auch auf z.B. Fische auswirken. Diese Forderung die hier gestellt wird ist nicht durchsetzbar und nicht ansatzweise durchdacht.
    Tiere die eine Bedrohung für Menschen darstellen können.Lach! Jede Biene kann theoretisch einen Menschen töten....

    Immer erst fragen und dann schießen. Es gibt gerade im Tierschutz viel größere Baustellen als diese.

    AntwortenLöschen
  3. Ihre Begründung zur Petition ist absolut unglaubwürdig und klingt nach einer sturen Meinungsverbreitung.
    Dies sehe ich u.a. darin begründet, da Sie die Haltung von Tigern und Vogelspinnen gleichsetzen... ein Tiger gehört ganz sicher nicht in Privathaltung - ist aber in Deutschland auch nicht der Fall und trägt als Argument nur zu einer Hetze bei.
    Die Herpetoologie hat gerade in Deutschland viele Ziele erreicht und dazu gehört z.B. daß Reptilien bis auf eine einstellige Prozentzahl nicht mehr der Natur entnommen werden, um in Menschenhand gehalten werden zu können - nachvollziehen kann man dies u.a. an den Einfuhrzahlen für Wildtiere unter www.cites.org.
    Ich gehe davon aus, daß Sie meinen Artikel löschen werden, da er nicht Ihre Meinung wiederspiegelt - Zensur íst für mich eher einer Bedrohung und Unberechenbarkeit als ein Wellensittich (auch ein Exot, dessen Haltung Sie damit verbieten wollen - Sie erwähnen es nur nicht...).

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich der Aussage meiner zwei Vorredner an. Diese Petition ist völlig undurchdacht und spiegelt nur wieder die Kurzschlußreaktionen der ganzen Tierschutzverbände wieder. Es kommt bei mir langsam das Gefühl hoch das die Tierschutzverbände am liebsten Komplett die Haltung von Haustieren verbieten möchten (naja wenn sie diese Petition durchbringen werden sie wenigstens Arbeitslos). Ach ja Exoten,
    Meerschweinchen, Goldhamster, Zwerghamster, Rennmäuse, Hauskatze, diverse Pferderassen, alle Zierfische, alle Ziervögel (ja auch Wellensittich und Kanarienvögel).
    Und ich bin Terrarianer schon seit 15 Jahren.

    AntwortenLöschen
  5. Als erstes gehören mal merkbefreite, militante Tierschützer verboten.

    Als zweites die Bürger unter uns, die stumpfsinnig zu allem ja sagen, ohne nachzudenken.

    Wenn wenn wir das geschafft haben, können wir endlich mal unter logisch denkenden Menschen, die realistisch sind, über echten Tierschutz nachdenken.

    Die Petition hat vermutlich ein 6jähriger geschrieben.
    Liest sich jedenfalls haargenau so.
    Ohne Ahnung, ohne Sinn, ohne Verstand, ohne weit gedacht zu haben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin empört. Nicht, dass es mal wieder um einen Fehlgriff der Regierung oder meines kaputten Landes ginge, es geht um die Dreistigkeit, Entscheidungen über Dinge zu fällen, von denen man keine Ahnung hat. Eine Entscheidung gegen das Halten exotischer Tiere ist sinnlos und famos. Jeden Tag sterben Menschen an Landminen oder obliegen dem Hunger, wir diskutieren über eine Sache, die weder Schaden verursacht, noch irgendjemanden stört. Lassen wir uns die Sache des Haltens von exotischen Tieren einmal vor Augen führen:
    a) Es gibt zahlreiche Nachzuchten professioneller Halter, die artengeschützte Tiere vermehren und daher zum Artenschutz beitragen
    b) Das letzte „erfolgreiche“ Bespiel eines Zoos, der dies geschafft hat ist „Knut“. Mehr dazu nicht mehr.
    c) In Deutschland sind seit jeher mehr Menschen an Kampfhunden gestorben als an Giftschlangen oder sogenannten Exoten.
    d) Wenn jemand von einer Giftschlange gebissen wird, ist er meistens selber schuld…eine „Überwachung“ würde dem entgegenwirken. Eine ähnliche „Überwachung“ gibt es zum Beispiel in Belgien.
    e) Alle rechtmäßigen Halter von „gefährlichen“ Tieren würden als potentiell „kriminell“ bezeichnet.
    f) Exotische Tiere werden von denen in Kataloge aufgenommen, welche sie nicht anders kennzeichnen können, weil sie keine Ahnung haben.
    Ich kenne viele Menschen, denen mein Hobby fremd ist, dies aber als solches mit Neugier und auch mit Interesse beobachten. Sogenannte „Tierschutzorganisationen“ haben lediglich Interesse daran, anderen Menschen zu tyrannisieren und ihre eigene Gesetzgebung als „gottgegeben“ zu erachten. Fangen wir doch damit an, Tiere zu schützen (und auch Menschen), wo es sich zu schützen lohnt. Nicht bei uns, meine lieben Freunde, wo wir doch Gesetze haben, die uns davor schützen (können), Exoten falsch oder unsachlich zu halten.

    Björn

    AntwortenLöschen
  7. Tiere sind so wichtig für uns !
    Was würden wir ohne Sie machen, wenn keine auf der Erde keine Tiere mehr gäben ? ?

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die exotischen Tiere zu halten gehören bei uns verboten. Sie sollen zurück in ihr Ursprungsland. Dort kommen auch ihre natürliche Beute und ihre Feinde vor! Am Wohlsten fühlen sie sich in ihrer Heimat!

    AntwortenLöschen