Montag, 21. November 2011

Vegane Rouladen ♥

Huhu!! Erstmal gaaaanz ♥lichen Dank für eure Mithilfe bei den emails an das Restaurant Rosso Nero... Ihr seid wirklich klasse!!!!

Sooo... Jetzt aber mal wieder zum leiblichen Wohl :) Ich hab mir ja schon seit langer Zeit vorgenommen, mich mal an veganen Rouladen zu probieren.... Sonntag war es soweit ;-) Ich hab gleich soviele gemacht dass es sogar noch für heute gereicht hat... Also das war das allerbeste vegane Essen was ich bisher in meinem Leben gekocht habe :))


Man nehme (für 6 Stück):

6 Soja Big-Steaks
1 Zwiebel
6 kleine Gewürzgurken
Sojasahne
Sojasauce
Tomatenmark
Senf
Rouladengwürz
Salz, Pfeffer
Rapsöl


Zubereitung:

Als erstes die Soja Big-Steaks mit kochendem Wasser übergiessen und etwa 10 Min. einweichen lassen. Danach gut (!) ausdrücken und eine Seite mit Senf bestreichen. Mit kleingeschnittenen Gewürzgurken und Zwiebelstücken füllen.


Dann schön fest zusammenrollen und mit einem Bindfaden oder Holzspiessen befestigen (Ich hab mal beides ausprobiert, mit dem Bindfaden kann man die Rouladen besser anbraten, das Zusammenbinden dauert aber bedeutend länger als das Befestigen mit Holzstäbchen)...


Dann wird das Ganze in Rapsöl von allen Seiten gut angebraten...


Die angebratenen Rouladen aus der Pfanne nehmen und die Sauce darin zubereiten (am besten eine höhere Pfanne nehmen, unbedingt mit Deckel, ich hab das im Wok gemacht). Zwiebelstücke kurz in Rapsöl anbraten. Dann 2 TL Tomatenmark hinzugeben und gut umrühren. Mit etwas Wasser ablöschen und mit Gurkenwasser, Sojasauce, Rouladengwürz, Salz und Peffer abschmecken. Dann die Rouladen hineingeben und ca. 20 Min. im geschlossenen Topf köcheln lassen. Öfters nachsehen, ob die Flüssigkeit ausreichend ist, evtl. noch etwas Wasser nachgeben. Wer mag kann auch noch etwas braunes Soßenpulver einrühren. Nach ca. 15 Min. mit Sojasahne abschmecken.



Kartoffelknödel und Rotkohl dabei und FERTIG :)



Man kann die Füllung natürlich noch variieren, z.B. sind die Rouladen im Kopps in Berlin mit Räuchertofu gefüllt, was auch sehr sehr lecker ist :)

Kommentare:

  1. Das sieht ja nach einem richtigen Klassiker aus :-) Muss ich auch mal testen.

    AntwortenLöschen
  2. ich bin von den Rouladen auch total begeistert!!! Werde die dieses Jahr an Weihnachten machen. Der Tipp mit dem Räuchertofu ist auch gut. Probiere ich aus ;-)

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe diesen Trend nicht, veganische Lebensmittel zwanghaft nach Fleischgerichten zu benennen respektive Fleischgerichte auf Teufel komm raus vegan zu kochen.

    Warum nicht einfach vegan kochen und gut - den Namensklau hat weder jemand nötig, noch kann er missionieren.

    AntwortenLöschen
  4. @Thomas: Aber wie soll man so ein Gericht denn sonst nennen? Ich find es ehrlich gesagt auch nicht schlimm vegane Gerichte nach Fleischgerichten zu benennen. Diese Gerichte kennt man halt und kann sich sofort was unter dem Begriff "Roulade" vorstellen...

    AntwortenLöschen
  5. vegane Chicken-Nuggets, Schweineohren, Gulasch - hat etwas von humaner Massentierhaltung oder menschenwürdigen Exekutionen. Das schwärzeste Weiß, das es gibt - passt irgendwie nicht. Dann sind es halt Soja-Schnitzel oder Tofy nach Gyros-Art gewürzt. Wo ist das Problem?

    AntwortenLöschen
  6. sind die steaks von veganwonderland ? ich such schon so lange nach björns rouladen rezept :)

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das sind die Soja-Big-Steaks von Vegan Wonderland ;-)

    AntwortenLöschen
  8. sieht toll aus! Interessanter Blog. Werde mich nun öfter einmal blicken lassen. Verfolge dich regelmässig und würde mich über eine Gegenverfolgung freuen!
    Lg
    Manu

    AntwortenLöschen