Donnerstag, 17. Januar 2013

Verkehrsunfall rettet 1.000 Katzen vor Tod

Das nenne ich Glück im Unglück :)
Nach einem Verkehrsunfall haben freiwillige Helfer 1.000 Katzen vom Straßenrand in Changsha gerettet, nachdem die Katzen dort 24 Stunden hilflos in winzigen Käfigen gefangen gewesen waren. Die Katzen waren für die Tötung und den Verzehr in den Restaurants der Provinz Guangdong bestimmt. Die Helfer kamen aus der Umgebung, nachdem sie in den Nachrichten von dem Unfall gehört hatten. Sie versorgten die überlebenden Katzen mit Wasser und Futter und übergaben sie an die Tierschutz-Organisation Changsha Small Animal Protection Association zur weiteren Versorgung. Die Katzen kamen aus ländlichen Gegenden, wo sie von Dorfbewohnern gezüchtet werden. Dort wird die Katzen-Aufzucht und der Verkauf als eine einfache Methode angesehen, Geld zu verdienen. Katzen in China müssen oft bis zu zwei Monate zusammengepfercht mit anderen Katzen in winzigen Käfigen zubringen. Viele Katzen sterben bevor sie ihren engültigen Bestimmungsort erreichen.

Quelle: Animal Equlity

Bei diesen Bildern dreht sich mir der Magen schon wieder um...

                                     
                                        Quelle: Daily Mail


Gut, hier essen wir Schweine, in China essen sie Katzen, na und? Lebewesen ist Lebewesen...
Aber muss man die armen Katzen in derart enge Holzkisten stopfen?







Kommentare:

  1. Wirklich eine traurige Sache, schon allein wenn man als fühlender Mensch in diese Knopfaugen sieht und deren Schreie hört, sollten doch irgendwo Gefühle erweckt werden. Aber da hatten die Kätzchen wirklich einen Schutzengel.

    AntwortenLöschen
  2. Wie gruselig. :-(
    Manchmal kann ein großes Unglück aber auch ganz viel Glück nach sich ziehen. Wie für diese Katzen.
    Ich habe selbst einmal erlebt, wie ein junges Schwein aus irgendwelchen Gründen vom Schlachttransporter fiel. Die kleine Schweinedame war von Anfang an ganz zutraulich und anhänglich wie ein Hund. "Survival" fand später ein ganz tolles Zuhause und machte noch Karriere als Filmtier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber auch eine sehr schöne Geschichte :)
      LG...

      Löschen
  3. das sollten die mal mit den menschen machen mal sehen wie die reagieren die armen tiere können sich nicht mal währen bez.weise reden

    AntwortenLöschen
  4. mir tut das weh wenn ich das lese wie die menschen so unverschämt sein können. echt traurig wie man so süßen tiercheen was antun kann

    AntwortenLöschen