Donnerstag, 19. Januar 2012

Zirkus-Elefant bei letztem Transport in die "Freiheit" gestorben...

Hallo ihr da draussen!!! Heute gibt es traurige Nachrichten. Und zwar ist die Elefantin Mausi aus dem Zirkus Voyage gestorben. Die 26-jähige Elefantin litt seit Jahren an Arthrose, es fanden schon sehr lange Proteste gegen diese sinnlose Haltung statt, ich hatte bereits im April 2011 darüber berichtet, hier zum alten Blog-Beitrag...

Das traurigste daran ist ja noch, dass der Zirkus sich die ganze Zeit geweigert hat, das Tier abzugeben. Als der Zustand sich aber immer drastischer verschlechterte lenkte der Zirkus doch ein und Mausi sollte ihren verdienten Ruhestand in einem belgischen Zoo bekommen. Nur leider starb sie bereits auf dem Transport dorthin... Es haben wieder mal sämtliche Behörden viel zu spät reagiert...

Bei PETA heisst es folgendermaßen:

Circus Voyage hat aufgrund des sich abzeichnenden Todes wohl noch versucht, Mausi in einen Zoo abzuschieben. In dem belgischen Zoo „Pairi Daiza“ kam Mausi schon liegend im Tiertransporter an. Die Zootierärzte konnten Mausi aber nicht mehr auf die Beine verhelfen, sie verstarb. Zahlreiche Veterinärbehörden und Gutachter haben Mausis lebensgefährlichen Zustand abgestritten und stets die Weiterfahrt im Circus Voyage erlaubt. PETA Deutschland e.V. erstattet jetzt Strafanzeige gegen die zahlreichen Veterinärbehörden, die den Gesundheitszustand von Mausi auf der Circus-Voyage-Tournee 2011/2012 trotz eines offensichtlich lebensbedrohlichen Zustandes wider besseren Wissens stets als ausreichend bezeichnet haben.
Hier noch ein Bericht der Ostsee-Zeitung...



Es ist wirklich schwer nachvollziehbar warum ein krankes Tier von Auftritt zu Auftritt mitgezerrt wurde, das Tier konnte in dem Zustand wohl kaum noch auftreten, die Zuschauer mussten doch auch bemerkt dass das Tier schwerkrank ist und beim Zirkus nachgefragt haben...

R.I.P. Mausi


Kein Tier ist eine Zirkusnummer...

Kommentare:

  1. Ich hab heute morgen schon davon gehört :( Das macht mich wirklich richtig traurig..Für mich ist es unvorstellbar, dass es den Leuten von dem Zirkus, die ja Jahrelang mit Mausi zusammen gelebt haben, nicht auch weh getan hat, Mausi so leiden zu sehen...Eigentlich denkt man doch, dass sie sie auch irgendwie lieb gehabt haben müssen...Aber offensichtlich war die Profitgier mal wieder größer. Arme Mausi :(

    AntwortenLöschen
  2. Zirkus braucht keine Tiere! Ich war letzte Woche bei Flic Flac in Dortmund und das war einfach nur toll, auch ohne apathische Löwen und kranke Elefanten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube nicht, dass viele Leute tatsächlich beim Zirkus nachgefragt haben, ob etwas mit dem Tier nicht stimmt. Die Leute sind arrogant und nur aus auf ihr eigenes perverses Vergnügen. Ich hab erst neulich wieder so ne Doku gesehen von Schimpasen, die in irgend so einem asiatischen Park ganz fiese Kuststückchen und Schaubockämpfe machen müssen vor ca. jeweils 1000 Zuschauern. Keiner guckt kritisch oder protestiert. Es wird gelacht und geklatscht und sich am Leid der Tiere amüsiert. Ich finde so etwas auch ganz ganz schrecklich :(

    AntwortenLöschen
  4. Mausi wird wohl an gebrochenem Herzen gestorben sein, weil sie ganz genau gespürt hat, daß sie in Zukunft nicht mehr in der Manege auftreten kann. Außerdem sind Elefanten sehr anhängliche Tiere, die es nicht verkraften können, wenn sie von ihren menschlichen Bezugspersonen getrennt werden.

    Da kann man nur sagen : Bravo PETA...das habt ihr ja mal wieder sauber hingekriegt !!

    AntwortenLöschen
  5. Wie soll Mausi denn gemerkt haben dass sie in den Zoo kommt??? Im Wagen ist sie schließlich öfters stundenlang rumgefahren...

    AntwortenLöschen