Montag, 27. Februar 2012

Tsunami-Spenden gehen in den Walfang... und Demo mit Flippertrainer O´Barry am Delfinarium Duisburg!

Hallo!! 22 Millionen Euro der Spenden für die Opfer der Tsunami-Katastrophe gehen jetzt in den Walfang!! Genauer gesagt soll das Geld zur Sicherung der Walfangboote gegen Angriffe von Tier- und Naturschützer verwendet werden. Umweltschutzverbände sprechen sogar von Missbrauch staatlicher Mittel! Japan begründet diese Verwendung des Geldes damit, dass viele kleine Dörfer vom Walfang leben und darauf angewiesen sind. Das mag ja sein, aber gleich 22 Millionen Euro?? (Hier ein Beitrag dazu...)

Dann komme ich jetzt mal vom Walfang zu Delfinarien (klasse Überleitung...) Da gibt es erfreulichere Nachrichten :) Und zwar kommt der Delfintrainer von Flipper, Richard O`Barry, am 30. März nach Duisburg, um an einer Demo zur Schließung des Delfinariums teilzunehmen :) Wie geil ist das denn :)

Hier erfahrt ihr mehr zur Demo...

Hier zur Facebook-Seite...



Im Dezember leuchtete das Empire-State-Building in New York komplett in blutrot, um der grausam abgeschlachteten Delfine in der Bucht von Taiji zu gedenken... mehr Infos...

Auf dem Bild ist Richard O`Barry zu sehen... Seit 30 Jahren setzt er sich nun für Delfine ein... Nachdem sein Vertrag für die Flipper-Folgen abgelaufen war blieben von den 5 Delfinen nur noch 2 lebende Delfine übrig, Susie und Kathy. Susie wurde an einen europäischen Zirkus verkauft, wo sie nach kurzer Zeit verstarb, dieses Erlebnis hat Richard O`Barry so sehr mitgenommen, dass er sich setdem aktiv für Delfine einsetzt.




Er hat auch mit dem Kinofilm "Die Bucht" schockiert, in dem Undercover-Aufnahmen zu sehen sind, ein wirklich empfehlenswerter Film der die traurige Wahrheit über das Millionengeschäft mit Delfinen zeigt:

1 Kommentar:

  1. Hallo Angel,

    möchtest Du Dich vielleicht mal dieses Themas http://das-psychohygiene-blog.blogspot.com/2012/02/schleichkatzen-veredeln-kaffee.html annehmen?

    V. G., Bärtierchen

    AntwortenLöschen