Donnerstag, 12. August 2010

Hoffnungsschimmer für Hühner?

Hühner haben das schlimmste Leben, was man als Lebewesen überhaupt führen kann. Sie werden zu Tausenden in Mastställen eingepfercht, wo sie Dank der Turbomast schnell ihr Endgewicht erreichen, und das wars dann auch schon. Und in dieser kurzen Zeitspanne haben sie die Hölle auf Erden durchlebt; und wofür das ganze? Um als billiges Grillhähnchen oder fettiges Chicken-Nugget zu enden. Wenn sie nicht schon vorher gestorben sind oder als fertiges Essen einfach weggeschmissen werden. Vielleicht leben sie auch noch ein bisschen länger, wenn sie in dreckiger "Kleingruppenhaltung" gehalten werden (es ist unglaublich welche Worte sich die Lebensmittelindustrie einfallen lässt, um dem Kunden Tierqual-Produkte schmackhaft zu machen).

Na ja, bevor ich mich hier noch mehr aufrege komme ich jetzt zum Punkt:
und zwar gibt es einen Aufruf der Albert-Schweitzer-Stiftung zur Verbesserung der Mindeststandards in der Hühnermast, hier gehts zur Petition... (Antwort-mail muss bestätigt werden)

Kommentare:

  1. schon erledigt - Dankeschön für den Hinweis!
    An manchen Stellen könnte man ja schon denken, dass es in die "richtige Richtung" geht...

    AntwortenLöschen
  2. Habe sofort mitgemacht und danke das es dich gibt.
    Liabe Grüße
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen