Mittwoch, 13. Oktober 2010

Drei Braunbären aus privater Haltung erschossen

Am 10. Oktober wurden 3 Braunbären in Sachsen-Anhalt von einem Jäger erschossen. Die Bären sind aus einem privaten Gehege einer Ausflugsgaststätte entkommen. Da stell ich mir mal wieder die berechtigte Frage, warum derartige Wildtiere privat gehalten werden dürfen?? Wenn die Bären jemanden angefallen und verletzt hätten, dürfte die Ausflugsgaststätte mit 100%iger Sicherheit keine Braunbären mehr halten. Aber die "Gefahr" wurde ja "zum Glück" durch einen Jäger gebannt. Dann können ja jetzt die nächsten Bären ins Gehege, um wieder massig Touristen anzulocken. Na herzlichen Glückwunsch!!

Hier zum Bericht von VIER PFOTEN...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen