Dienstag, 13. September 2011

Verschiedene vegane Gyros-Produkte

Huhu! Ich melde mich mal wieder aus der Küche ;) Und zwar gab es letzte Woche und heute bei mir 2 mal Gyros, einmal aus Soja und einmal aus Lupinen...

Ich muss dazu sagen, ich war als Fleischesser überhaupt kein Gyros-Fan... Habe das aber jetzt endlich mal in der veganen Version ausprobiert und es hat doch tatsächlich sehr gut geschmeckt; also zumindest das Gyros aus Soja.... Das war von Viana:



Dazu gab es (ausnahmsweise mal fertige) Kartoffelecken und Blattsalat und Tomaten mit veg. Majo... Das könnte doch von der Optik her glatt als Gyros-Teller durchgehen oder?? Und geschmacklich sowieso....



Und dann habe ich noch das Gyros aus Lupinen von Alberts probiert. Also das war mal gar nicht mein Fall... Aber ich wollte ja unbedingt mal Lupine essen ;)
Viele denken ja immer, als Veganer/Vegetarier hat man nicht viel Auswahl; aber ich glaube dass wir von der Anzahl her eine größere Auswahl von Produkten essen als Fleischesser... Unsereins feut sich über jede neue Produktentdeckung und testet diese auch sofort... Als Fleischesser kommt fast immer die gleiche Billig-Wurst in den Korb, da sieht sich niemand mal die Zutatenlisten durch und vergleicht mal die Inhaltsstoffe mit ähnlichen Produkten oder so...

Na ja, jetzt bin ich etwas vom Thema abgekommen... Also hier ist das Gyros aus Lupinen:



Beschreibung von Lupinen (Klick aufs Bild zum Vergrößern)


Wie man hier sieht ist das nicht so wie auf der Verpackung gezeigt, war schon enttäuschend...



Und geschmacklich auch nicht der Renner; und das Gyros ist auch noch um einiges teurer als das aus Soja von Viana....

Also mein Fazit: Soja-Gyros top, Lupinen-Gyros flop :)

Kommentare:

  1. hast Du schon mal das Gyros von Wheaty/TOPAS probiert? Das ist meine absolute Nr. 1 !!!!
    Gibt es u.a. im Biomarkt, oder im Versand http://www.alles-vegetarisch.de/Fleischalternativen-Pfannengerichte-Topas-WHEATY-GYROS--200g-Pfannenfertig,art-42

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  2. @Biggy: oh, das kannte ich noch gar nicht, sieht aber auf jeden Fall auch sehr gut aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich mag die Sachen auch voll gerne. Besonders den Veggiedöner. ;) Allerdings will ich gleich mal allen Leuten den Wind aus den Segeln nehmen, die jetzt himmelhochjauchzend brüllen:" Ja wenn es auch alle Fleischgenüsse fleischlos gibt, dann ab in die Veggiewelt." Das Essen schmeckt, aber in den wenigsten Fällen wirklich wie das Original. Es sind gute ALTERNATIVEN, aber kein 100%iges Ebenbild.

    AntwortenLöschen
  4. @Ted: Das stimmt natürlich, es sind Alternativen, kein Ersatz.... Aber es sind ziemlich gute Alternativen, das reicht völlig aus um auf das echte Fleisch zu verzichten... Bei manchen Produkten (wie das Gyros) schmeckt mir die Alternative aber besser als das echte; das echte war sehr fettig, das ist das aus Tofu nicht...

    Viele Dinge kann man aber natürlich nicht ersetzen... Mein Leibgericht zu Fleischesser-Zeiten war bsp. Kassler-Kotelett, dafür wird es NIE einen Ersatz, noch nichtmal eine gute Alternative geben... Aber das möchte ich auch gar nicht... Wenn ich daran denke wie oft ich bei den Koteletts an den Knochen rumgenagt habe wird mir ganz schlecht!! Zu der Zeit war es das beste, was ich mir an Essen hätte vorstellen können; so ändern sich die Zeiten ;)

    Als ich Vegetarierin wurde gab es so gut wie KEINE Alternativen zu Fleisch, aber ich habe gerne darauf verzichtet....
    Na ja, auf jeden Fall hab ich mich damals (man bin ich alt...) mit Beilagen wie Gemüsesticks (gibt es heute noch) und ganz ekeligen Schnitzeln aus dem Reformhaus über Wasser gehalten (bah, da schüttelts mich heute noch)... Was ich damit sagen will ist dass man heutzutage als Vegetarier im wahren Luxus lebt was die Fleisch-Alternativen angeht...

    AntwortenLöschen
  5. Bin zwar kein Vegetarier (mehr), aber gewisse Fleischersatzprodukte finde ich auch appetitlicher als das tierische Original.
    Zum Beispiel wird mir von Bockwürstchen immer schlecht (nein, nicht aus Ekel). Von Wheaty habe ich vor ein paar Monaten die "Weenies" entdeckt: meiner Meinung nach haben sie eine bessere Konsistenz als Bockwürstchen (bissfester), lecker sind sie und mir wird nicht schlecht davon. Schade nur, dass die ziemlich teuer sind im Vergleich zu Bockwürstchen aus dem Glas.

    Und im Edeka habe ich kürzlich Gyros von Veggie Life (oder wie das hieß) entdeckt. Normalerweise würde ich solche blöden Namen boykottieren, aber die Zutatenliste sprach mich an. Abgesehen davon, dass das Zeug sehr salzig ist, schmeckt es kross angebraten vorzüglich. Tausendmal besser jedenfalls als das tierische Tiefkühlgyros.

    Und im DM gibt es "Leberwurst", die tatsächlich wie versalzene Billigleberwurst (die allerbilligste tierische für ca. 50 cent) schmeckt. Gibt ja Leute, die mögen sowas...

    Was ich schon immer mal wissen wollte: Wie schmeckt Lupine? Hat das eine andere Konsistenz als beispielsweise Seitan? Und wie ist es geschmacklich einzuordnen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liiiiiiebe die Lupinenprodukte, während mir von Tempeh zB echt schlecht wird.
      Schmeckt anders alsFleisch, weicher, megalecker! :)

      Löschen
  6. @anonym: also bisher hatte ich nur das Gyros aus Lupinen probiert, und das schmeckte mehr oder weniger nach überhaupt nichts... Die Konsistenz ist eigentlich fast wie Soja...
    Darf ich dich fragen warum du kein Vegetarier mehr bist?? Anscheinend schmecken dir ja die Ersatzprodukte noch immer ;)

    AntwortenLöschen
  7. @Angel
    Ich bin irgendwann auf Veganer gestoßen und war eigentlich sehr interessiert. Leider waren das richtige Ä., die nichts besseres zu tun hatten, als über das Leid der Tiere zu heulen, sich gegenseitig zu beschimpfen (wer ist der Oberveganer?) und Vegetarier als Mörder zu betitelten. Oh, und als Veganer durfte man nicht einfach nur ein veganes Leben führen, sondern musste andere Vegetarier und Omnis beschimpfen und sich wie im Kindergarten aufführen, sonst wäre man ja nur Veganköstler bzw. Pseudoveganer... Und so weiter...
    Gut, dachte ich mir dann eines Tages, bin zum Kühlschrank und habe Billigwurst gegessen, was ich normalerweise gar nicht mag. Wenn Vegetarier eh Mörder sind, dann sind die Schweine, Puten, Fische und so weiter offenbar egal, die "gespart" wurden...

    Ersatzprodukte habe ich übrigens während meiner Vegetarierzeit so gut wie nicht gegessen. Ich mag eher Gemüse. Und Fleisch (außer Schwein) gehört jetzt nicht zu meinen absoluten Leibspeisen.
    Auf die Ersatzprodukte kam ich eigentlich über die Veganerschiene. Bin sehr probierfreudig. Und wenn mir das vegane genauso gut (oder besser) schmeckt als das tierische Äquivalent, dann bevorzuge ich eben das Ersatzprodukt. Dazu stehe ich auch.

    AntwortenLöschen
  8. @anonym: Dass Veganer die Vegetarier "beschimpfen" hört man leider öfters bzw. liest man auch sehr oft im Internet (bestes Bsp. ist die Organisation "Die Tierbefreier). Schade, dass du nur solche Veganer kennengelernt hast...

    AntwortenLöschen
  9. @Angel

    Nein, ich habe auch nette Veganer kennengelernt. Auf (veganen) Blogs recherchiere ich noch immer vegane Rezepte. Vorgestern habe ich schon die Zutaten für dein Kürbiscurryrezept besorgt. ;)

    AntwortenLöschen
  10. @anonym: Oh wow, das freut mich aber :) Ich hoffe es schmeckt dir genauso gut wie mir... LG...

    AntwortenLöschen