Sonntag, 17. Oktober 2010

Leben wir in einer Wegwerfgesellschaft?

Auf shortnews.de wurde berichtet, dass jährlich in Deutschland etwa 20 Millionen Tonnen Essen weggeworfen werden!

Man mag sich kaum vorstellen, wieviele Tonnen Fleisch und andere tierische Produkte sich darunter befinden. Wie viele Tiere wurden sinnlos getötet und ihr Fleisch dann einfach in den Müll geschmissen? Und warum werden immer mehr und mehr Mastbetriebe gebaut um immer mehr Fleisch zu produzieren, dass anscheinend niemand essen wird?

Es ist wirklich erschütternd, wo soll dieser Trend noch hinführen?

Kommentare:

  1. naja, essensreste, verdorbenes zeug... wenn man allein schon überlegt was im restaurant immer weggeschmissen werden muss (die portionen sind meist eh viel zu groß; ich hätte ja lieber gerne die hälfte zum halben preis...); dann wenn im supermarkt das MHD überschritten wurde, weil die ware zu lange im regal stand... so ganz kann man sowas nicht vermeiden, aber man könnte es natürlich verbessern; indem man zb abgelaufene ware billiger anbietet.
    ich finds auch schade wenn essen weggeworfen wird, andererseits hat man auch nicht viel gewonnen wenn das Essen überflüssigerweise auf den hüften landet - dann doch lieber in den müll.

    AntwortenLöschen
  2. "Dann doch lieber in den Müll", das sehe ich anders! Warum muss denn soviel "produziert" werden, damit es am Ende auf den Müll landet?!Warum werden zig Millionen an Subventionen gezahlt, mit unseren Steuergeldern?!Alles auf grausame Kosten der Tiere!!Nur damit der Verbraucher jeden Tag sein billiges Stück Fleisch auf dem Teller hat!

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja leider das Problem, dass eine riesige Masse an Feisch produziert wird und der Preis immer billiger wird. Die Menschen sollten mal lieber den Fleischkonsum reduzieren (oder am besten auf Null setzen) und auf Qualität achten, statt die billige Wurst aus dem Supermarkt zu kaufen. Die kleinen Bauernhöfe können bei der Massenproduktion auf Dauer auch nicht mithalten und gehen pleite. Und dann? Dann gibt es nur noch Massentierhaltung!

    AntwortenLöschen
  4. Leider würde dein Vorschlag "das abgelaufene Essen billiger zu verkäufen" auf Ignoranz stoßen. Wer würde denn von sich aus schon gerne was abgelaufenes oder braune Bananen obwohl es auch gelbe gibt kaufen? Leider nur die wenigsten. Es interessiert kaum jemand wen man schadet und was umweltbewusster wäre. Jedoch gehen auch einige mit dem Trend, was schon zu einer kleinen Kultur geworden ist. Manche Menschen warten bis der Supermarkt ihr "verdorbenes" Essen in Container aussortiert. Ihnen stinkt es wie die großen Lebensmittelketten verschwenderisch mit Lebensmittel umgehen. Sie holen sich das Essen, da dort überhaupt nichts schlechtes dran ist und kommen somit sehr billig und verwenden auch dieses "nicht gewollte". Eine gute Idee, aber auch nicht durchstzungsfähig!

    AntwortenLöschen