Donnerstag, 1. Juli 2010

Den Hippos steht das Wasser bis zum Hals!

Es gibt wieder eine neue Petition, diesmal von "Rettet den Regenwald e.V.".
Die Petition richtet sich gegen den Verkauf des Tana-Fluss-Deltas in Kenia, welche die Heimat von vielen Tierarten ist, u. a. von den bedrohten Flusspferden.
Wirtschaftliche Entwicklung um jeden Preis und mit aller Macht. Das hat sich Kenias Regierung zum Ziel gesetzt – und verkauft Stück für Stück an in- und ausländische Konzerne eines der wichtigsten Feuchtgebiete Afrikas: Das Delta des Tana-Flusses, 130.000 Hektar groß und ein absoluter Hotspot der Artenvielfalt. Als Erstes sollen dort gewaltige Zuckerrohrfelder entstehen, u. a. für die Ethanol-Produktion für den europäischen Markt. Werden die Pläne umgesetzt, droht die Vernichtung eines wertvollen Ökosystems,und 25.000 Menschen müssen ihre Dörfer verlassen.

Hier gehts zur Petition...

==>> Die Natur und die Artenvielfalt stehen mal wieder nur an zweiter Stelle, Hauptsache es wird genügend Kapital aus der Sache geschlagen! Wenn das so weiter geht, ist der Mensch in Zukunft das einzigste Lebewesen auf der Welt. BP hat es ja schon vorgemacht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen