Montag, 23. Mai 2011

Antwort von abgeordnetenwatch.de

Ich hatte vorgestern über die Aktion der Albert-Schweitzer-Stiftung gebloggt, man konnte seinem zuständigen Abgeordneten Fragen zu Gesetzesbrüchen in der Nutztierhaltung stellen, hier zu meinem alten Beitrag....


Hab jetzt eine ziemlich ernüchternde Antwort bekommen:

Guten Tag XXX,

abgeordnetenwatch.de soll eine überparteiliche, sachliche und individuelle
Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürgern und ihren Abgeordneten ermöglichen.

Daraus ergibt sich, dass wir Kampagnen auf abgeordnetenwatch.de nicht zulassen.
Da uns eine Vielzahl wortgleicher Beiträge erreicht hat, müssen wir leider davon ausgehen, dass Ihre Nachricht Teil einer Kampagne ist. Wir akzeptieren nur individuell formulierte Fragen.

Wir werden Herrn XXX Ihre Nachricht aber zur Kenntnisnahme weiterleiten (aus Datenschutzgründen ohne Ihre e-Mail-Adresse).

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und darauf, dass Sie abgeordnetenwatch.de weiterhin nutzen.

(...)

Mit freundlichen Grüßen
XXX
(abgeordnetenwatch.de)

Na ja, einen Versuch wars wert....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen