Sonntag, 22. Mai 2011

Rösler gegen Einführung des Veggie-Tages

Viele Tierschutzorganisationen arbeiten an der Umsetzung des "Veggietages"... Städte wie Bremen und Magdeburg machen bei dieser Aktion bereits mit, der Donnerstag wird zum fleischfreien Tag...

Aber der neue FDP-Vorsitzende Philipp Rösler sieht diese Kampagne als eine Art Angriff auf die persönliche Freiheit an... Sogar bei seiner Antrittsrede erklärte er, dass er gegen eine solche Einführung eines fleischfreien Tages sei!

Der Vegetarierbund (VEBU) hat eine Protestaktion gestartet... Herrn Rösler kann per mail mitgeteilt werden, dass der Veggie-Tag auf rein freiwilliger Basis stattfinden sollte und keinerlei persönliche Einschränkungen mit sich bringt... Es geht an diesem Tag ja nur darum, dass öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Schulen, Kantinen und Restaurants überwiegend vegetarische Speisen anbieten...




Hier gehts zur Aktion des Vegetarierbundes...

Auf der Homepage der Kampagne "Donnerstag ist Veggietag" kann man sich Anschreiben und Vordrucke downloaden und selber Firmen, Städte usw. anschreiben und die Umsetzung eines solchen Tages vorschlagen...

Kommentare:

  1. Naja, war ja nicht anders zu erwarten. Die FDP hat wie die CDU hauptsächlich konservative Wähler. Ich glaube, die meisten Deutschen haben für einen solchen Tag noch kein Verständnis.

    AntwortenLöschen
  2. Und ich bin gegen Rösler bzgl. dieses ganze christliche Moralgetue der FDP / CDU. Einen auf Nächstenliebe machen und sich Sonntag Mittags den Hasen und Rehbraten auf den Teller hauen :/

    AntwortenLöschen
  3. Ist halt FDP. Sehr traurig. Die dicken Bosse wollen natürlich alle nicht auf ihr Fleisch verzichten und die Fleischlobby, die sicher auch fleißig die FDP wählt, will ja auch keine geringeren Einnahmen -.-' GO VEGGIE DAY =D Ich finde die Idee klasse und sehr umsetzungswürdig! Alles Liebe! Miri

    AntwortenLöschen