Sonntag, 21. August 2011

Tierparks eine Alternative zu Zoos?

Heute wollte ich euch mal ein paar Bilder von einem Tierpark zeigen, wo ich sehr gerne mal spazieren gehe... Aber gerade bei Tierparks scheiden sich ja bei Tierfreunden die Geister... Ist es moralisch vertretbar, dass dort die Tiere eingesperrt sind? Also natürlich ist es nicht wie in Freiheit für die Tiere, aber schlecht geht es ihnen dort auch nicht... Ein Tierpark macht auch kein Geld damit, dass dort Tiere präsentiert werden.

Also ich finde Tierparks (mit einigen Ausnahmen) ganz okay, wenn natürlich die Gehege groß genug sind... Und diese Gehege hier sind sehr groß und artgerecht eingerichtet:





Der Park lebt von Spenden und freiwilligen Helfern.

Es gibt dort Vögel, Hühner, Rehe und Ziegen.

Und damit komme ich auch schon zu einem ganz anderen Thema, und zwar ist mir bei den Ziegen sofort eine aufgefallen, die wohl ihre Ohrmarke verloren hatte und ein großes Loch im Ohr zu sehen war:



Ich hab dazu mal gegoogelt und bin auf die Pressmitteilung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gestoßen, dort heisst es am 14.12.09:
"Schafe und Ziegen, die nach dem 31. Dezember 2009 geboren werden, müssen grundsätzlich elektronisch gekennzeichnet werden. Eines der beiden Kennzeichen muss dann eine elektronische Ohrmarke oder ein elektronischer Bolus sein, das andere Kennzeichen grundsätzlich eine "konventionelle" Ohrmarke," sagte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Gerd Müller, heute in Berlin.

Hier zur kompletten Pressemitteilung vom Bundesministerium...

Aber warum müssen denn auch die Ziegen in Tierparks gekennzeichnet werden?? Die kleinen Ziegen dort hatten auch schon welche, und ich glaube ja nicht, dass die irgendwann man geschlachtet werden. Aber sie müssen bestimmt gekennzeichnet werden, da sie evtl. zur Zucht benötigt werden, anders kann ich mir das nicht erklären...



==>> Was ist eure Meinung zu Tierparks? Habt ihr schonmal einen Tierpark besucht, der eurer Meinung nach nicht artgerecht eingerichtet war??

Kommentare:

  1. Vielleicht hat das auch mit Tierseuchen zu tun. So ein Tier muss ja registriert werden, damit man es im Fall einer Seuche...äh...die Seuche bekämpfen kann :-(
    Bei uns in der Nähe gibt es einen Tierpark, der früher mal 2 Kragenbären hatte, in einem Felsengraben. Das war nicht schön, und jetzt gibt es die Bären dort auch nicht mehr.
    Aber den Ziegen geht es gut - glaube ich. Als Kind bin ich immer gerne in diesen Tierpark gegangen und er hat auch dazu beigetragen, dass ich Ziegen und Schafe so sehr liebe :)

    AntwortenLöschen
  2. ich war heute am bauzaun in iffeldorf :) dort entsteht ein neues gut aiderbichl: http://claudigoesvegan.blogspot.com/2011/08/gut-aiderbichl-iffeldorf-hof-butenland.html

    die finde ich super, zoos gehen gar nicht, und wir haben noch einen wildpark hier, in poing (bei münchen). dort war ich als kinde sehr (!) oft, aber als erwachsene bisher nicht... der ist aber, ähnlich wie der, in dem du warst. hab mir bisher keine gedanken darüber gemacht...

    liebe grüße und einen schönen sonntag abend,
    claudi

    AntwortenLöschen
  3. @Binara: Stimmt, mit den Tierseuchen hast du glaub ich Recht...

    So "exotische" Tiere wie Kragenbären haben in solchen Wildparks auch nichts verloren, das sind ja schließlich keine Zoos. Rehe, Schafe und Ziegen sind meiner Meinung nach völlig o.k... Für Kinder sind solche Parks wohl immer sehr schön; so kann man ihnen auch die heimischen Wildtiere näher bringen... Bei mir haben die Park-Besuche als Kind anscheinend auch Wirkung gezeigt ;)

    @Claudi: Oh, ein neues Gut Aiderbichl? Wie schön, das les ich mir doch gleich mal durch ;)

    AntwortenLöschen
  4. klar werden die geschlachtet - sobald sie nicht mehr niedlich sind kommen sie in die wurst; der tierpark braucht ja platz für neue niedliche kleine ziegen an denen sich die kinder erfreuen können....

    AntwortenLöschen
  5. @Mausflaus: Meinst du wirklich? Gut, bei den Rehen und Hirschen kann ich mir shon gut vorstellen, dass deren Bestand mithilfe von Jägern "eingedämmt" wird; aber bei Ziegen??

    AntwortenLöschen
  6. auch wildparks leben vom Niedlichkeitsfaktor - die brauchen regelmäßig nachwuchs um die familien anzuziehen - und die gehen nunmal voll auf tierbabys ab. sieht man ja an den hypes um eisbärchen knut und tigerchen lily. und weil so viel nachwuchs produziert wird, kommen die alten halt zum metzger. wie sollte das anders gehen?

    AntwortenLöschen
  7. @Mausflaus: Gut, sonst würden das auf die Jahre ja auch immer mehr werden... Und die Rehe werden bestimmt noch in den nächsten Wald freigelassen und dann abgeknallt...

    AntwortenLöschen