Sonntag, 28. August 2011

Wiesenhof kündigt tierfreundliches Produkt an: lächerlich!

Passend zur Sendung "System Wiesenhof - Wie ein Geflügelkonzern Menschen, Tiere und Umwelt ausbeutet" hat Wiesenhof eine Pressemitteilung herausgegeben, in der das Hähnchen aus alternativer Haltung angekündigt wird... Das sogenannte "Privthof Geflügel" (der Name an sich ist schon lächerlich und irreführend, da es auch aus Massentierhaltung stammt) darf ganze 10 Tage länger leben, wow! Und das nennen sie dann eine besonders langsame, tierfreundliche Aufzucht... "Tierwohlaspekte spielen bei der Aufzucht von Privathof-Geflügel die zentrale Rolle." laut Pressemitteilung... Aha?!

HIER gibts ein Video zum angepriesenen neuen "Alternativ-Hähnchen"... Es werden saftige Wiesen und Felder gezeigt und dann sieht man wieder Bilder aus der Mastanlage... Das ist eine totale Verbrauchertäuschung; die Tiere kommen nämlich nie aus ihrer stickigen Mastanlage raus, nur wenn sie zum Schlachten abgeholt werden!!! Das "Alternativ-Huhn" bekommt sogar echtes Sonnenlicht in der Anlage zu sehen; das heisst doch, dass die anderen Hühner von Wiesenhof in Dunkelheit gehalten werden! Strohballen und Sitzstangen sollen zum Wohl der Tiere beitragen... Und ein Wintergarten steht den Tieren angeblich zur Verfügung; ob der aber wirklich regelmäßig geöffnet wird ist sehr fraglich...

Man man man, da haben sie aber keine Kosten und Mühen gescheut, was? Und dafür zahlt der Verbraucher bestimmt mal locker den doppelten Preis!!
„Jetzt kann der Verbraucher entscheiden, wie viel ihm ein Mehr an Tierwohl wert ist.“ heisst es in der Pressemitteilung... Wenn es danach geht würden sie wohl alle Kunden verlieren...


Aber es ist echt clever von Wiesenhof, gerade jetzt diese Ankündigung des Alternativ-Hähnchens zu machen; die wollen damit nur erreichen, dass nach der Sendung die Kunden auf ihrer Homepage sehen, dass Wiesenhof sich für den Tierschutz einsetzt, lächerlich!!!

Ich hab mich natürlich mal wieder direkt mit Wiesenhof in Kontakt gesetzt, hier meine email zu ihrer plötzlichen Tierliebe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die letzten Skandale (Stern-Bericht über Ihren Betrieb in Möckern und die Videos von PETA über Ihre Tierquälereien) haben mir schon bestätigt, mit welchen Mitteln in Ihrem Unternehmen gearbeitet wird.

Und dann sehe ich in der Fernsehzeitung für den 31.08. die Sendung mit dem passenden Titel "System Wiesenhof - Wie ein Geflügelkonzern Menschen, Tiere und Umwelt ausbeutet". Da frage ich mich, wie Sie es trotz der Häufungen an negativen Schlagzeilen schaffen, Ihre Produkte an den Verbraucher zu bringen...

Auf Ihrer Homepage habe ich dann gelesen, dass Sie am 25.08. eine Pressemitteilung herausgegeben haben um neue Produkte aus alternativer Haltung anzukündigen.
Das ist aber ein Zufall, dass Sie gerade jetzt mal an den Tierschutz denken, das machen Sie doch nicht aus reiner Selbstlosigkeit oder gar Tierliebe??
Für mich ist das ein Schuldgeständnis Ihrerseits! Anscheinend haben Sie Ihre Tiere zuvor nicht artgerecht gehalten!

Und das Video zu Ihrem "Privathof-Geflügel" ist eine arglistige Verbrauchertäuschung! In dem Video sind grüne Wiesen und Felder zu sehen, dann werden wieder Bilder aus der Hühnermastanlage gezeigt. Der Verbraucher bekommt so den Eindruck einer Idylle, die in der Realität nicht exisitert (zumindest nicht für die Tiere!).

Der geschickt gewählte Begriff "Privathof" (da hat Ihre Marketing-Abteilung ganze Arbeit geleistet!) suggeriert dem Verbraucher den Eindruck von einem kleinen idyllischem Bauernhof, indem der Bauer die Tiere noch per Namen kennt. Das ist lächerlich!! Hinter dem Begriff "Privathof" steht eine riesige Mastanlage, in der die Tiere alternativ noch genauso ausgebeutet werden wie unter dem Namen Wiesenhof!!!!

Der einzigste Vorteil des "Privathof-Geflügels" wird der sein, dass Sie noch mehr Umsatz machen. Der Kunde zahlt für eine Leistung (die artgerechte Haltung), die nicht erfolgt... Und dass ein Huhn 10 Tage länger leben darf nennen Sie eine artgerechte Haltung? Das ist ebenfalls eine tierquälerische Turboaufzucht!

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Fernsehabend am Mittwoch!

Mit freundlichen Grüßen

Die sollen ruhig schonmal merken, dass die Sendung gesehen wird!!

Kommentare:

  1. oho ein Wintergarten, was ein Luxus... bestimmt nur Zufall, dass diese Meldung kommt, kurz bevor die nächste Sendung über Wiesenhof ansteht...

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann nur allen bewussten Konsumenten davon abraten weiterhin Fleisch, Fisch oder Hühnchen zu konsumieren. Irgendwann wird man an dem Punkt ankommen, an dem man auf sein Leben zurückschaut und sich fragt was man denn geleistet hat. Wenn man diese Frage dann damit beantworten kann, dass man das Wohl Anderer über sein eigenes Wohl ("Geschmackserlebnis") gestellt hat, dann hat man ein erfülltes Leben geführt.
    Zudem kommen noch die gesundheitlichen Faktoren, die ökologischen Faktoren, Kampf gegen den Welthunger und und und.
    Danke für den Artikel.

    TeD

    AntwortenLöschen
  3. @TeD: da muss ich dir voll und ganz rechtgeben :)

    AntwortenLöschen