Freitag, 10. September 2010

Eisbär Knut wird mit seiner Mutter gepaart!

Jeder hat noch die Bilder von dem süßen kleinen Eisbären Knut vor Augen. Damit haben die Zoos schon genug Gewinne eingefahren.

Inzwischen ist Knut schon 4 Jahre alt und soll im Berliner Zoo als "Zuchtbulle" herhalten. Er wird in einem Gehege mit 3 Weibchen untergebracht. Eines der Weibchen ist Tosca, seine leibliche Mutter! Inzucht ist im Berliner Zoo bereits normal; so wurden vor kurzem Löwenbabys geboren, deren Eltern Zwillinge sind!

Hier zum Bericht von PETA

Hier zum Bericht auf welt.de

Mit Eisbären wurde bereits in der Vergangenheit skrupellos umgegangen; die Eisbären Boris und Kenneth waren als Zuchtbullen nicht zu gebrauchen und wurden deshalb von Deutschland in einen Zirkus nach Südamerika abgeschoben!! (PETA hatte berichtet)

Meiner Meinung nach sollte auf die Inzucht der Eisbären verzichtet werden!

Kommentare:

  1. Ihr seid doch sowas von bescheuert, ihr dämlichen Bambiknutscher. Was du "Inzucht" nennst, ist in der Natur und bei wildlebenden Tieren eher die REGEL als die Ausnahme.

    Aber Hauptsache ihr könnt ohne Ende meckern.In Wahrheit habt ihr nämlich von Tieren so gut wie gar keine Ahnung !

    Mann oh Mann, was freue ich mich schon, demnächst mal so einem dämlichen Tierschützer was in die Fresse zu hauen :-))

    AntwortenLöschen
  2. Da hab ich auch nur so geschaut oO als ich das gelesen habe. Inzucht muss man ja nun nicht unbedingt fördern, für Nachwuchs sorgen ist ja ok, aber mit der eigenen Mutter... oO

    AntwortenLöschen
  3. zu anonym:

    Das müsste aber ein sehr großer Zufall sein, dass sich ein Eisbär in der freien Wildbahn mit seiner Mutter paart.

    DU hast anscheinend die wenigste Ahnung von Tieren: Ein Eisbär ist Einzelgänger und legt PRO Tag bis 80 km zurück. Und da stößt er dann nach ein paar Jahren auf die eigene Mutter oder was?? Haben die jetzt neuerdings ein Navi eingebaut??

    Und immer schön mit Gewalt drohen; ja BRAVO!!!

    AntwortenLöschen
  4. Eure dämliche "Empörung" beruht einzig und allein auf eurer permanenten "Vermenschlichung" von Tieren :

    http://www.welt.de/wissenschaft/article731852/Bei_Tieren_hat_Inzest_auch_Vorteile.html

    Wer hätte das gedacht. "Motherfucking" gibt´s im Tierreich an jeder Ecke. Und übrigens bestätigt diese Tatsache auch mal wieder den UNTERSCHIED zwischen Mensch und Tier.

    So, und jetzt brate ich mir ein lecker Eisbärenschnitzel :-))

    AntwortenLöschen
  5. Dann Mahlzeit! Und pass auf, dass du an dem Kadaver nicht erstickst ;-)

    AntwortenLöschen