Mittwoch, 15. September 2010

Mit Walöl Walfangschiffe betreiben?

Die Walfangsaison im Nordatlanik neigt sich mal wieder dem Ende.

Ein gutes vorab: Norwegen hat die selbst gesetzte Fangquote auf Zwergwale nicht ausgeschöpft.

Dagegen hat Island aber mehr als 120 der stark gefährdeten Finnwale abgeschlachtet. Und das unglaublichste: Das Walöl wird als Treibstoff für die Walfangflotte eingesetzt! Da wäre mein Tipp, das Walfangschiff mal Zuhause zu lassen, dann spart man sich das Walöl ;-) Nein im Ernst, was macht das bitte für einen Sinn?? Die Nachfrage nach Walfleisch ist so weit gesunken, dass das Fleisch sogar nach Japan exportiert werden soll!

Aber es kommt leider noch schlimmer:
Anfang August startete die Vereinigung der Zwergwaljäger eine neue Form von „whale watching“. Hierbei können Touristen, nach Aussagen der Walfänger, „auf einem Walfangschiff sein, den Schuss unserer Harpune sehen und hören“ sowie „unser gegrilltes und rohes Walfleisch verkosten“. Dies ist ein Schlag ins Gesicht der Anbieter von Walbeobachtung, die 2009 ca. 125.000 Menschen anzog und der isländischen Wirtschaft über 4 Mrd. Dollar an direkten Einnahmen brachte.

Hier zum Bericht vom WDCS

Kommentare:

  1. Ich wollte immer gern im Urlaub beim whale watching dabei sein. Aber wenn ich mir vorstelle, ich könnte beim Töten zusehen, einfach furchtbar.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  2. Und das schlimmste daran ist ja noch, dass es anscheinend Menschen gibt, die sich soetwas gerne ansehen. Ansonsten würde das ja nicht angeboten....

    AntwortenLöschen