Dienstag, 22. Juni 2010

27 Jahre Haft für Schlachthofbetreiber

Endlich mal wieder gute Neuigkeiten (und gleich so richtig gute!!)...

Der Geschäftsführer des nicht ganz so koscheren Schlachthauses "Agriprocessors" wird in den nächsten Tagen vorraussichtlich zu 27 Jahren Haft und zu einer Geldbuße von 27 Millionen US-Dollar verurteilt!
Einige Manager wurden bereits zu Haftstrafen verurteilt.

Der Grund für diese Strafen: es wurden 400 illegale Einwanderer beschäftigt!!

Auch wegen Tierquälerei wurde dieser Betrieb mehrfach überführt; was aber natürlich mal wieder nicht der Grund für die Verurteilung war!!

Hier ein Video von Undercover-Aufnahmen aus dem Betrieb:



Hier gehts zum Bericht der Albert-Schweitzer-Stiftung...

Ich finde das Video wäre schon Grund genug für eine Verurteilung gewesen!
Aber in diesem Fall zählt nur das gute Ergebnis, denn der Betrieb ist jetzt insolvent!! Hoffentlich macht das Schlachthaus dicht!!

Und der Geschäftsführer wird ab sofort spüren wie es ist, wenn man sein ganzes Leben wie ein Tier eingesperrt wird!!

1 Kommentar:

  1. JA!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Auch wenn sie nicht für diese unerträglichen Schmerzen, die sie diesen armen Tieren zugefügt haben verurteilt wurden.....

    Ich freu mich grad wie verrückt - diese Bilder sind mir ganz lange nicht aus dem Kopf gegangen...

    Mögen sie jetzt spüren, wie es ist, wenn man nicht weglaufen kann......und hinter Gittern verotten!!!! UInd das meine ich genau so, wie ich es sage!!!

    AntwortenLöschen