Mittwoch, 16. Juni 2010

Matador flüchtet aus Arena

Es gibt mal wieder super Neuigkeiten aus der Welt des Stierkampfes :-) Der Spiegel schrieb am 15.06.10:

"Das ist nichts für mich": Ein mexikanischer Matador ist während eines Stierkampfs Hals über Kopf aus der Arena geflohen. Die Polizei nahm den 22-Jährigen kurze Zeit später fest.

Mexiko-Stadt - Vielleicht hatte Christian Hernández auch die schrecklichen Bilder vor Augen, die vor einigen Wochen um die Welt gingen. Damals war der berühmte Torero Julio Aparicio von einem Stier regelrecht aufgespießt worden und musste anschließend stundenlang operiert werden.

Jedenfalls flüchtete Hernández nun Hals über Kopf während eines Kampfs aus einer Arena in Mexiko. Der Matador machte sich vor einem angriffslustigen Bullen über die Absperrung davon, begleitet von Spott und Johlen der Zuschauer.

"Ich habe nicht die Fähigkeit. Das ist nicht mein Ding", sagte der 22-Jährige später in einem Fernsehinterview und kündigte an, sich einen anderen Beruf zu suchen. Er war vor mehreren Monaten bei einem Stierkampf am Bein verletzt worden.

Nach seinem abgebrochenen Auftritt am Sonntag wurde er offenbar wegen Vertragsverletzung festgenommen und gegen Zahlung einer Geldbuße wieder freigelassen, wie örtliche Rundfunksender am Montag berichteten.

==>> Weiter so!! Am besten suchen sich alle Matadore gleich einen neuen Job ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen