Dienstag, 23. Februar 2010

Einführung eines Tierschutzlogos?

Unsere Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner setzt sich derzeit für die Einführung eines Tierschutzlogos ein. Danke Ilse :-)

Durch die Kennzeichnung mit dem Logo soll der Verbraucher tierschutzgerecht erzeugte Produkte sofort erkennen und seine Kaufentscheidung dementsprechend treffen. Dies ermöglicht den Herstellern, mit hohen Standards zu werben und damit Marktchancen zu nutzen. Die Kennzeichnung wäre freiwillig und ähnlich dem EU-Öko-Siegel.

Der Vorschlag zur Einführung des Logos von der EU-Kommission ist aber von den EU-Mitgliedsstaaten unterschiedlich aufgefasst worden.

Was ist eure Meinung zu solch einer Kennzeichnung von tierschutzgerecht erzeugten Produkten? Kann man sich auf solch eine Kennzeichnung verlassen? Würde so ein Logo über eurer Kaufverhalten entscheiden?

1 Kommentar:

  1. Wißt ihr schon wie das Logo aussehen soll? Also Bananen wo Bio draufsteht habe ich auch schon mal gekauft. Natürlich beeinflußt es den Verbraucher, denn dadurch wird er zum Nachdenken angeregt. Ob das Tier dann allerdings immer und überall artgerecht gehalten wird ist die andere Frage. Wen interessiert denn schon ob der Hund zu Hause aus versehen alle Hühner aufgefressen hat? Bei uns wäre das sicherlich nicht passiert.Im Alltag setzt man sich unweigerlich mit zwischenmenschlichen Problemen auseinander.Seien es die Kinder oder eben die Tiere. An dem Verhalten des Hundes konnte man jedoch feststellen, daß er vom Wolf abstammt. Vielleicht wäre er als Hütehund besser aufgehoben gewesen. Hier eine schöne Seite www.altdeutschehuetehunde.de

    AntwortenLöschen