Sonntag, 28. Februar 2010

Macht die Regale frei von Hühnerquälerei!

Immer mehr Handelsketten folgen dem Aufruf des Deutschen Tierschutzbundes, keine Eier aus der Käfighaltung in den Geschäften mehr anzubieten. Dies gilt für alle Eier, die mit der 3 als erster Ziffer auf dem Ei gekennzeichnet sind - auch für die Eier aus Kleingruppenkäfigen, die seit Anfang des Jahres die älteren Käfigbatterien ablösen, den Hennen aber kaum mehr Platz bieten. Sie folgen damit auch dem Wunsch der Verbraucher, die Käfigeier nicht mehr kaufen wollen.

Die Problematik liegt aber darin, dass die Kennzeichnungspflicht der Eier nicht bei fertigen Produkten besteht. Man weiss also nicht, welche Eiertypen zur Herstellung verwendet wurden. Folgende Firmen benutzen immer noch Eier der Klasse 3, bitte schreibt diese Unternehmen an, hier der Link zur Übersicht:

http://www.tierschutzbund.de/2816.html

Zusätzlich könnt ihr noch diese Unterschriftenlisten ausdrucken und ausgefüllt an den Deutschen Tierschutzbund e.V. senden. Damit soll eine Kennzeichnungspflicht für alle Produkte gefordert werden, in denen Eier verwendet wurden. Hier die Listen:

http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/mediendatenbank_free/Unterschriftenlisten/0703_Uli_Kennzeichnung.pdf

==>> Würdet ihr auf die Produkte verzichten, wenn ihr wisst, dass Eier aus der Klasse 3 verwendet wurden??

1 Kommentar:

  1. Im Buch der Wandlungen steht die Zahl drei Tun für die Anfangsschwierigkeit. Es erinnert an die Notwendigkeit sorgfältigen Nachdenkens, bevor ein neues Wagnis unternommen wird. Es zeigt einen potentiell gefährlichen und verwirrenden Zeitabschnitt an, weshalb vorsichtig vorgegangen und guter Rat eingeholt werden sollte. Erfolg ist jedoch durchaus angezeigt, und Beharrlichkeit wird schließlich zum Ziel führen.

    AntwortenLöschen