Mittwoch, 5. Januar 2011

Dioxin-Skandal übertrieben??

Das neue Jahr hat kaum begonnen und schon macht sich der erste "Lebensmittel-Skandal" in den Medien breit...

Mittlerweile sind schon über 1.000 Höfe gesperrt, in NRW wurden bereits 8.000 Tiere notgeschlachtet... Wenn ich das Wort Notschlachtung schon höre wird mir schon wieder ganz schlecht!! Da gehen mir sofort die Bilder von der Vogelgrippe durch den Kopf; im TV sah man doch damals auf jedem Sender, wie Tausende von toten Vögeln in Mülltonnen gepresst wurden...

Aber auch Schweine sind von dem Dioxin-verseuchtem Futter betroffen... Und die Lösung für das Problem ist mal wieder schnell gefunden: NOTSCHLACHTUNG!! Na klar!

Aber dass das herkömmliche Futter, was jeden Tag an die Tiere verfüttert wird aus Schweineblut-Eiweißpulver, Gelatine, getrockneten Bakterien, Antibiotika, Geschmacksverstäker, synthetischen Farbstoffen und Aromen besteht, interessiert die Menschen nicht, bzw. das wird in den Medien nicht hochgepuscht und als Skandal dargestellt.

Dazu habe ich auf stern.de einen sehr guten Artikel gefunden...

Der Vegetarierbund Deutschland hat jetzt eine Aktion zum Dioxin-Skandal gestartet...



Der VEBU fordert langfristigere und effektivere Lösungsstrategien, da die Tötung der betroffenen Tieren das Problem auf Dauer nicht beheben wird...


HIER KÖNNT IHR EUCH DARAN BETEILIGEN...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen