Mittwoch, 10. November 2010

Artgerechte Haltung für Nutztiere gefordert

Es gibt wieder eine neue Petition beim Deutschen Bundestag:
Text der Petition

Tierschutz - Artgerechte Haltung für Nutztiere in Deutschland und weiterreichend in der EU

Begründung

Viele Tiere in Deutschland führen im Vergleich zu anderen Ländern in schönes Leben. Warum aber kümmern wir uns um die Haltung unserer Hunde, Katzen, Kleintiere, Fische, Reptilien, etc. aber nicht um die Tiere von denen wir leben?

Ich befürworte das Verbot für Legebatterien sehr! Ich finde, es ist ein Schritt in die einzig richtige Richtung. Aber genau betrachtet, kann auch Bodenhaltung die Grundbedürfnisse der Tiere nicht befriedigen.

Ein anderes Beispiel ist die Schweinemast. Wie kann man es moralisch vertreten, dass Säue in einem Kasten gehalten werden, in dem sie sich nicht einmal um die eigene Achse drehen können nur damit sie sich "nicht auf ihre Ferkel setzen". Welche Mutter zerquetscht denn mit Absicht ihr Baby?? Diese Tiere sind auch "Mütter" und können nicht einmal Sozialkontakt zu ihren Ferkeln aufnehmen weil sie sich dort nicht bewegen können. Lassen Sie alle Bauern dem Beispiel der Öko-Haltung folgen. Sicher ist die Wirtschaftlichkeit dann beeinträchtigt, jedoch bezahlen die meisten Verbraucher lieber ein bisschen mehr, wenn sie dann sicher gehen können, dass die Tiere ein angenehmes Leben vor der Schlachtung fristen konnten. Stellen Sie sich vor: Sie müssten ihr leben lang in einem Raum sitzen in dem Sie sich nicht einmal hinlegen können. Das wäre menschenverachtend und würde gegen die Menschenrechte verstoßen. Warum mutet man so etwas dann aber unseren Tieren zu?? Auch sie haben Empfindungen und Bedürfnisse.

Diesen Misstand in der konventionellen Nutztierhaltung muss man unbedingt abschaffen. Das ist mit den heutigen Werten nicht mehr vertretbar.

Wir leben trotz einigen Missständen in einem wunderbaren und wohlhabenden Land. Warum können wir diesen Wohlstand nicht auf unsere Tiere übertragen? Welchem Endverbraucher tut es denn weg, 20 Cent mehr zu bezahlen, wenn er dafür dem Tier, dass er essen wird ein schönes Leben ermöglichen konnte??

Meines Erachtens beuten die Menschen die Tiere sehr aus. Ich persönlich habe wirklich Schuldgefühle diesen Tieren gegenüber. Wenn wir sie schon essen, das ist der Lauf des Lebens und die Natur besagt ja "Fressen und gefressen werden". Das ist nicht das Thema, jeder darf meiner Meinung nach Fleisch essen.

ABER: BEWUSST und wenn man die Tiere schon dafür töten muss, dann soll ihr vorhergegangenes Leben doch wenigstens würdig und schön gewesen sein!

Also bitte unterstützen Sie meine Herzensangelegenheit ich bin für alle Meinungen und Anregungen offen und mir als (berufl.) Kauffrau auch über die wirtschaftlichen Nachteile bewusst aber Tiere sollten uns heutzutage wichtiger sein als Geld.

==>> Effektiver ist natürlich, kein Fleisch zu essen, aber ich finde es dennoch sinnvoll, diese Petition zu unterstützen. Die Haltungsbedingungen sind wirklich nicht mehr tragbar!!


Hier zum Deutschen Bundestag...

1 Kommentar:

  1. Ich hab vor einigen Wochen auf 3sat mal den Film "Unser täglich Brot" gesehen. Wenn man mal einen Augenöffner sucht, dann sollte man sich mal diesen Film anschauen. Wirklich krass, was man da so sieht. Da soll eigentlich nur gezeigt werden, wie und wo unser Essen herkommt. Seitdem kaufe ich aber kein abgepacktes Hühnerfleisch mehr. Einfach krass! Und diese HAltung sollte wohl normal sein, gegenüber dem, wo es in diesem Artikel geht.

    AntwortenLöschen