Dienstag, 30. November 2010

Medikamente in der Massentierhaltung

Es gibt wieder eine neue Petition beim Deutschen Bundestag:

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, den Masseneinsatz von Medikamenten, insbesondere von Antibiotika, bei der Zucht und Mast von Nutztieren, zu verbieten.

Begründung

Medikamente sollten nicht vorbeugend dem gesamten Tierbestand verabreicht werden um damit unwürdige Massenhaltungsformen erst zu ermöglichen. Desweiteren ist eine Belastung von Nahrungsmitteln mit Medikamenten-Rückständen nicht wünschenswert, da gesundheitliche Risiken nicht ausgeschlossen werden können. Bei Antibiotika kommt noch hinzu, dass deren Wirksamkeit durch Resistenzbildung eingeschränkt wird, welche durch die Gabe an Nutztiere noch beschleunigt wird. Es sollten daher lediglich bereits erkrankte Tiere mit Medikamenten behandelt werden. Die gesetzl. Vorgaben für die Haltungsbedingungen sind dahingehend zu überarbeiten, dass ein vorbeugender Massseneinsatz von Medikamenten zur Gesunderhaltung der Tiere nicht auf Grund der Haltungsbedingungen erforderlich sein darf.

Hier gehts zur Petition...

1 Kommentar:

  1. Danke für den Hinweis! Habe die Petition ebenfalls bei mir auf dem Blog veröffentlicht und auch noch bei facebook gepostet.

    AntwortenLöschen