Mittwoch, 24. November 2010

Keine Böhmerwald-Produkte bei Otto, Baur und Co. mehr

Da hat die Kampagne von VIER PFOTEN (ich hatte berichtet) ja richtig schnell Erfolg gezeigt :-) Ich habe nämlich schon eine Antwort von Otto bekommen, dass Otto, Baur und Schwab SÄMTLICHE PRODUKTE mit Gänsedaunen von Böhmerwald aus dem Sortiment nehmen!

Auf der Internetseite von Böhmerwald heisst es:

"Erklärung

Hiermit bestätigen wir, keine lebend gerupften Federn und Daunen zu verarbeiten. Wir verkaufen ausschließlich Rohware von Enten und Gänsen, die von bereits geschlachteten Tieren stammt. Die Aufzucht und Haltung der Tiere wird permanent von Veterinären geprüft und überwacht. Auch wir selbst überprüfen dies mit unangemeldeten Besuchen.

Als langjähriger Hersteller von Bettwaren garantieren wir, dass in unseren Kollektionen keine Ware verfüllt ist, die von lebenden Tieren stammt. In enger Zusammenarbeit mit unseren Federnlieferanten ist ein lückenloser Herkunftsnachweis gewährleistet. Die momentan geführte Kampagne weisen wir als unbegründet zurück und prüfen rechtliche Schritte gegen. die Verursacher der in Umlauf gebrachten Falschmeldung. Wir hoffen, dass sie ungeachtet dieser momentan gegen unser Unternehmen geführten Kampagne weiterhin mit uns die bisher erfolgreiche Geschäftsbeziehung fortführen werden."

Aber das Video von Report Mainz vom 22.11. auf ARD beweist das Gegenteil.... Dort wurde gefilmt, wie abgesprochen wurde, dass Lebendrupf-Federn als Schlachtrupf-Federn ausgewiesen werden müssen.

Aber die können eh bald einpacken...

Kommentare:

  1. Gut so!!!!! Jetzt fehlen mir nur noch Recherchen über die Herstellung von Daunenjacken.....ich befürchte, da wird ganz genau so gelogen und betrogen , wie bei der Bettenindustrie....

    Arme Tiere...

    AntwortenLöschen
  2. Das kann man wohl befürchten... Leider sieht man den Daunen ja nicht an, ob sie lebenden oder toten Tieren stammen....

    AntwortenLöschen