Dienstag, 29. März 2011

Verhaltensgestörte Eisbären

Nach Knuts frühzeitigem Tod ist die Diskussion um die Eisbärenhaltung in Zoos wieder neu entfacht. Die kleinen Zoogehege werden dem Eisbären in keinster Weise gerecht. Das Revier eines Eisbären ist 1 Million mal größer als sein Zoogehege!!! Man mag sich gar nicht vorstellen, was das für einen Eisbären bedeutet. Durch die Haltung in den kleinen Gehegen werden bei den Tieren stereotype Verhaltensweisen hervorgerufen, d. h., sie machen ständig die gleichen monotonen Bewegungen.

Ich war ja in den letzten 2 Jahren zweimal in der ZOOM Erlebniswelt (das aber nur, weil ich dort durch die "Ruhrtop-Card" sowieso freien Eintritt hatte). Und jedesmal stand ich fassungslos vor dem winzigen Gehege von der Eisbärin Antonia. Ich hatte darüber bereits bereichtet... oh, das war damals erst mein 2. Blog-Beitrag seh ich gerade ;-)

Jetzt hab ich dieses Video bei PETA entdeckt, Antonia kommt auch darin vor (oben links):



Ich hatte schon vor ca. einem Jahr die ZOOM-Erlebniswelt angeschrieben und nachgefragt, ob ihnen die stereotypen Verhaltensweisen von Antonia aufgefallen sind. Darauf erhielt ich eine ausführliche Antwort darüber, was sie angeblich alles mit ihr anstellen würden, um sie zu beschäftigen. Ob man das glauben kann? Jetzt hab ich denen nochmal eine mail geschickt mit dem Hinweis auf das PETA-Video, hier mein Schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war jetzt schon zweimal in der Zoom-Erlebniswelt. Bei jedem Besuch ist mir die Eisbärin Antonia negativ aufgefallen.

Sie ist die ganze Zeit (und ich stand jedesmal eine halbe Stunde am Gehege) monoton hin- und hergelaufen. Die Größe des Geheges wird den Ansprüchen eines Eisbären in keinster Weise gerecht.

Jetzt bin ich auf der Homepage von PETA auf ein schockierendes Viedo von stereotypen Verhaltensweisen bei Eisbären gestoßen, und Antonia wird in diesem Video ebenfalls gezeigt. In Zeitraffer kann man erkennen, wie das arme Tier pausenlos im Kreis läuft und dabei ständig die gleichen Bewegungsabläufe macht.
Hier können Sie sich das Video anschauen:

http://www.peta.de/web/eisbaeren.2583.html

Ist Ihnen die Problemtik bewusst und was tun Sie dagegen? Eisbären leiden in Gefangenschaft enorm, warum wird die Eisbärenhaltung in Ihrem Zoo also nicht vollständig aufgegeben?

Mit freundlichen Grüßen

xxx


Bin ja mal gespannt wie sie sich zu dem Video äußern...

Kommentare:

  1. Ich bin wirklich neugierig, wie die darauf reagieren und ob überhaupt. Wäre schön, wenn du eine Antwort bekommst und die hier veröffentlichen würdest (darfst?).

    Als Kind bin ich auch gerne in Zoos gegangen. Habe mir auch nie Gedanken gemacht, was das für die Tiere bedeutet. Wenn ich das heute so sehe ... einfach nur schrecklich :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, jedes Tier leidet in Gefangenschaft. Sogesehen müssten die ihren Zoo ja schließen und das werden sie sicherlich nicht machen.
    Ich glaube nicht, dass du eine zufriedenstellende Antwort bekommst. Aber wenigstens hast du deinem Unmut Ausdruck verliehen. :-/

    Und diese monotonen Bewegungen kannte ich bisher vor allem von Elefanten. Das ist auch immer furchtbar mitanzusehen.

    AntwortenLöschen
  3. So, ich habe eine Antwort erhalten... Ist bereits veröffentlicht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ähm... mal am Rande... kein Interesse an der Doku? Dann nehme ich das wieder raus???....

    AntwortenLöschen
  5. Hab die email eben erst gesehen. Denke mal dass ich mir das morgen ansehe, heute ist schon zu spät ;-) Aber schonmal danke!

    AntwortenLöschen