Freitag, 19. März 2010

Senator Harbs Gesetzesinitiative gegen die Robbenjagd

Die Tierschutzorganisation IFAW hat einen erneuten Aufruf gegen das Robbenschlachten gestartet:

Der kanadische Senator Mac Harb hat 2009 als erster Politiker seines Landes ein Gesetz gegen die Tötung von Robbenbabys vorgeschlagen. Dank Ihrer Hilfe hat er bereits Briefe und Mails von 578.000 Menschen erhalten, die ihm bei dieser Initiative den Rücken stärken!

Im März 2010 hat er den Gesetzesvorschlag erneut eingebracht, und deshalb wollen wir die Initiative nun wiederum massiv durch Postkarten, Briefe und E-Mails an die kanadischen Botschaften unterstützen. Dieses Mal haben wir uns 825.000 Mails und Briefe als Ziel gesteckt: Eine für jedes Robbenbaby, das in den vergangenen drei Jahren von der kanadische Regierung zur Tötung freigegeben wurde.

Zeigen wir Senator Harb, dass er sich auf breite Unterstützung verlassen kann. Seine Initiative bietet die Chance, die Robbenjagd endgültig zu stoppen.

Schicken Sie die beigefügte Aktionskarte an die kanadische Botschaft Ihres Landes und fordern Sie die Diplomaten zur Unterstützung der Gesetzesinitiative des Senators Mac Harb auf.

Hier gehts zur Petition:

http://e-activist.com/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=16&ea.campaign.id=5122

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen