Freitag, 12. März 2010

Stoppt den Export von lebenden Schafen aus Australien


















Viele Menschen denken, Schafe zu scheren, würde den Tieren helfen, die sonst unter zuviel Wolle litten.

Ohne die Einmischung des Menschen jedoch würden Schafe nur soviel Wolle bekommen, wie sie benötigten, um sich vor extremer Witterung zu schützen.

Schafe, die für die Wollgewinnung gehalten werden, werden häufig ohne Narkose verstümmelt und kastriert. Werden die Schafe älter und ihre Wollproduktion lässt nach, werden sie zum Schlachten verkauft; sie werden über Tausende von Kilometern auf mehrstöckigen Offendeck-Schiffen von Australien in den Nahen Osten geschickt. Millionen Schafe werden jährlich auf diese Weise aus Australien verschifft.

Die Sterblichkeitsrate an Bord ist hoch, bis zu 10 Prozent der Tiere sterben auf dem langen, anstrengenden Weg – und für jedes Schaf, das stirbt, stehen zahlreiche weitere, die krank werden oder sich verletzen. Tote oder verletzte Schafe werden dann oftmals einfach über Bord geworfen. Und die Tiere, die an ihrem Bestimmungsort ankommen, sehen einem qualvollen Tod entgegen, der auf diese Art in Australien illegal wäre. ===>> Das ist wirklich unglaublich!! Warum ist das bitte legal die Tiere dann dahin zu schicken?!

Es läuf eine Petition gegen diese grausamen Exporte aus Australien:

http://action.petaasiapacific.com/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=110&ea.campaign.id=5349

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen