Donnerstag, 6. Mai 2010

Kunst in Schlachthäusern

Passen Kunst und Schlachthäuser zusammen? Der italienische Fotograf Tommaso Ausili sagt dazu ganz klar "ja". Der Gewinner des Sony World Photography Awards 2010 hat seine Fotoserie "Hidden Death" (Der versteckte Tod) in einem Schlachthaus in Umbrien geschossen.

„Als ich das erste Mal hier war, konnte ich mir nicht vorstellen, was hinter diesen Mauern geschieht. Dann trat ich über diese Schwelle und war geschockt.“ so die Aussage von Tommaso Ausili.

Dieses Foto ist mein "Lieblingsfoto", soweit man das bei dem traurigen Motiv sagen kann. Die arme Kuh hat das wohl leider nicht überlebt. Aber das Bild bringt das Leid der Tiere am besten rüber und regt hoffentlich die Menschen zum Nachdenken an....



Hier sind alle Bilder der Fotoserie zu sehen

Was meint ihr zu den Fotos? Findet ihr es gut, dass Tommaso Ausili solche Fotos macht? Meint ihr, die Fotos bringen die Menschen zum Nachdenken?

Kommentare:

  1. Ich hoffe doch sehr das die MENSCHEN anfangen zu denken!!!!!!!!!!!!
    Aber die sind alle viel zu weit enfernt von dem Leid der Tiere.
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  2. ich hab mir den beitrag jetzt erst angeguckt - na super:

    "Seine Fotos sollen die Menschen nicht vom Fleischessen abhalten."
    Er hat auch abgelehnt, dass seine Fotos für Vegetarier-Kampagnen benutzt werden.

    AntwortenLöschen
  3. Genau das kann ich auch nicht nachvollziehen... Gerade er, der live dabei war als die Tiere abgeschlachtet wurden, müsste das jetzt doch eigentlich total abartig finden Fleisch zu essen.

    AntwortenLöschen
  4. Dann gibt es das Video wohl nicht mehr bei ARD, schade.... Nehme den Link dann mal raus, danke für den Hinweis...

    AntwortenLöschen