Donnerstag, 20. Mai 2010

Blutige Kopfbedeckung für British Guards

Wer kennt sie nicht, die British Guards, die ohne sich zu bewegen in England vor den Palästen stehen. Das sieht schon sehr beeindruckend aus. Aber wenn man weiss, dass für JEDE Mütze der British Guards EIN BÄR sterben musste, ist man gleich weniger beeindruckt.

Damit jeder über die grausamen Praktiken des Bärenschlachtens in Kanada Bescheid weiß, welches das britische Verteidigungsministerium und das Königshaus finanzieren, wurde dieses Bild im Großformat an Londoner Bussen angebracht



Die Queen wird darüber wohl nicht sehr "amused" sein!!! ;-)

Allein für einen einzigen Hut wird das Fell von einem Schwarzbären benötigt. Jedes Jahr bestellt das Verteidigungsministerium bis zu 100 neue Hüte – sprich: es erteilt den Auftrag zum Abschlachten von 100 Bären pro Jahr. Das ist der absolute Wahnsinn!

Die Jagd auf kanadische Schwarzbären ist besonders hinterhältig und tückisch: Die Tiere werden mit Futter-Ködern an bestimmte Plätze gelockt, um sie erschießen zu können. Häufig geraten ahnungslose Muttertiere in die „Falle“, die auf der Suche nach Nahrung für ihre Babys sind. Ihre Kinder können jedoch ohne die Hilfe ihrer Mütter nicht überleben und somit werden oft ganze Bärenfamilien ausgelöscht.

PETA UK hat dagegen jetzt einen Protest im Internet gestartet, hier könnt ihr euch daran beteiligen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen